Abteilung Verfahrenstechnik

Verfahrenstechnik

Unsere Forschungsgruppen beschäftigen sich aus der ingenieurtechnischen Perspektive mit Problemen der Abwasserreinigung und Trinkwasseraufbereitung sowie dem Schutz der Wasserressourcen. Unser langfristiges Ziel ist es, nachhaltige Konzepte für Wasser- und Nährstoffkreisläufe in Siedlungen zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr

Aktuelles

Plattform „Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen“ wird fortgesetzt

Die  2012 gegründete Plattform „Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen“ wird  ab Mitte 2015 auf 200 Stellenprozente aufgestockt. Sie ist organisatorisch dem VSA (Verband der Schweiz Abwasser- und Gewässerschutzfachleute) angegliedert, und zwar dessen Kompetenzzentrum Abwasserreinigung. Räumlich ist die Plattform an der Eawag angesiedelt. Die Initiative von VSA, Bafu und Eawag hat sich als zentrale Schnittstelle etabliert für Fragen zur Verfahrenstechnik bei der Elimination von Mikroverunreinigungen auf den Kläranlagen. Gemäss ihrem Koordinator, Pascal Wunderlin, ist sie nun längerfristig ausgerichtet. Denn mit der Anpassung der Gewässerschutzgesetzgebung werden in den kommenden 25 Jahren rund 100 von 750 Schweizer Kläranlagen mit erweiterten Reinigungsverfahren ausgerüstet. Für weitere Informationen siehe auch www.micropoll.ch. Pascal Wunderlin (pascal.wunderlin@eawag.ch) freut sich über Anregungen, Informationen und Fragen.

Publikationen

Zur Bibliothek

Stellenangebote


Forschungsprojekte

Indem wir Nährstoffe aus Urin zurückgewinnen, entwickeln wir ein Sanitärsystem, welches wertvollen Dünger produziert
In Autarky entwickeln wir kleine Anlagen für die getrennte Behandlung von Urin, Abwasser und Fäkalien direkt in der Toilette.
GDM ist eine einfache, wartungsfreie Technologie für die Trinkwasserversorgung ohne Elektrizität und Chemie.