Abteilung Systemanalyse und Modellierung

Boden, Grundwasser und Einzugsgebiete

Das Ziel dieser Gruppe ist die Erforschung und Voraussage von Stoffflüssen und Wasservorräten über verschiedene Raum-und Zeitskalen. Dieses Verständnis ist notwendig um die Eignung der aquatischen Umgebung für lebende Organismen zu beurteilen.

Integriertes Einzugsgebietsmanagement ist der Schlüssel zur Nachhaltigkeit der globalen Ökosysteme. Die Forschung auf Einzugsgebietsebene sollte die ökologischen, ökonomischen, politischen und sozialen Faktoren mit den natürlichen physikalischen Prozessen verbinden. Unser Forschungsziel wird langfristig in Richtung integrierte Einzugsgebietsforschung gehen.

Modellierung ist ein wichtiges Werkzeug beim Einzugsgebietsmanagement geworden. Unser Fokus liegt auf der Nutzung und Modifizierung bestehender Einzugsgebietsmodelle für das Verständnis der Prozesse und die Vorhersage von Klima- und Managementeinflüssen auf das Verhalten des Einzugsgebiets. Einzugsgebietsprozesse sind jedoch komplex und zum Zweck der Entscheidungsfindung sollten Modellvorhersagen sorgfältig analysiert werden. Aus diesem Grund widmen wir einen Teil unserer Forschung der inversen Modellierung zur Schätzung von Modellparametern und der Unsicherheitsanalyse zur Bewertung von Modellvorhersagen.

Contact

Projekte

The agro-hydrologic SWAT model is coupled with the water allocation optimization model MODSIM.
In this project we study the impact of landuse and climate change on the water resources of Salman Dam Basin located in the Fars province, Iran.
Calibration of watershed-scale models suffer from a number of conceptual and technical issues, which we believe require a more careful consideration by the scientific community.
Landuse and climate change effects on soil erosion and water quality in the Kagera Transboundary Watershed in the Upper Catchment of Lake Victoria Basin.
A tool kit is being developed to perform multiple tasks for climate change purposes.