Abteilung Umwelttoxikologie

Algenpopulation und Gemeinschaften

Algen spielen eine wichtige Rolle in der aquatischen Ökologie. Sie gehören zu den Hauptlieferanten von Sauerstoff, der von Menschen und anderen Organismen zur Atmung gebraucht wird und stehen als Primärproduzenten am Anfang von vielen aquatischen Nahrungsketten. In unserer Forschung beschäftigen uns mit den Auswirkungen chemischer und physikalischer Stressoren auf Algen, und mit der Entwicklung von Instrumenten, um Effekte auf Algen zu beurteilen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist es zu verstehen, wie Auswirkungen, die sich auf verschiedenen Ebenen der biologischen Organisation manifestieren, zueinander in Beziehung stehen.

Dazu kombinieren wir Feld-, Mikrokosmen- und Laboruntersuchungen in grundlegenden und angewandten Studien. Zu den untersuchten Stressoren gehören Metalle, synthetische Nanopartikel und UV-Strahlung. Die Studien über die Bioverfügbarkeit und Effekte von Metallen und Nanopartikeln werden in Zusammenarbeit mit der Gruppe von Laura Sigg und Kristin Schirmer durchgeführt.

Kontakt

Dr. Renata BehraTel. +41 58 765 5119E-Mail senden

Projekte

Schicksal und Speziierung von Nanopartikeln in natürlichen Wässern und ihre Interaktion mit Algen, Biofilmen und Fischzelllinien
Wir untersuchen Effekte von einzelnen und multiplen Stressoren auf aquatische Organismen und Gemeinschaften

Wissenschaftliche Mitarbeiter / Postdocs

Laborant / Laborantinnen