Abteilung Umweltsozialwissenschaften

Geschäftsinnovationen für Nachhaltige Infrastrukturdienstleistungen

Team unloading the Blue Diversion Toilet

Kontakt

 

Die Siedlungswasserwirtschaft steht vor grossen Herausforderungen. Die Hauptprobleme in industrialisierten Ländern sind ungenügende Investitionen und ineffizientes Management der kapitalintensiven technischen Infrastrukturen (z.B. Kanalisationen, Kläranlagen, etc.). In den Schwellenländern sind das rasante Wachstum der Städte und die Bereitstellung der Grundversorgung unter schwierigen Bedingungen die grössten Herausforderungen. In den Ländern mit geringem Einkommen ist die Herausforderung, für ärmere Bevölkerungsschichten einen kostengünstigen Zugang zur Wassergrundversorgung, wie Trinkwasser und sanitäre Einrichtungen, zu gewährleisten.

Unser Team kann einen substanziellen Beitrag zur Lösung dieser Probleme bieten, indem es die Bedingungen analysiert, unter denen innovative Produkte und Dienstleistungen durch Versorgungsunternehmen, neue Dienstleistungserbringer und/oder öffentlich-private Partnerschaften auf kosteneffektive, sozial- und umweltverträgliche Art und Weise entwickelt und erbracht werden.

 

Im Detail beschäftigen wir uns mit folgenden Themen:

 

Business Innovationen zur Skalierung von Sanitärprodukten und –dienstleistungen in Base-of-the-Pyramid (BoP) Märkten

Nachhaltige Siedlungshygiene bildet eine grosse Herausforderung in Ländern mit geringem Einkommen. Weltweit haben über zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu verbesserten Sanitärbedingungen. Soziale Unternehmer, öffentliche Versorgungsdienstleister, Non-Profit Organisationen, und profit-orientierte Unternehmen versuchen der Krise entgegenzuwirken. Sie haben jedoch grosse Schwierigkeiten ihre Geschäftsmodelle zu skalieren. Die meisten von ihnen befinden sich in der Pilotphase oder sind gerade im Begriff über diese Phase hinaus zu expandieren. Wir arbeiten mit verschiedenen Organisationen zusammen, um die Rolle von Innovationen im Skalierungsprozess zu untersuchen. Die Organisationen decken entweder die gesamte Sanitäre Wertschöpfungskette (sanitation value chain) oder konzentrieren sich auf einzelne Wertschöpfungsaktivitäten. Wir verwenden Methoden wie die Aktionsforschung, Interviews und Fokusgruppen, um Fallstudien über diese Organisationen zu erarbeiten. Das ermöglicht es uns, ein besseres Verständnis und Empfehlungen für die Skalierungsprozesse und die Wachstumsstrategien zu entwickeln.

Business Innovationen für erfolgreichere Wasserkioske

Wasserkioske können einen sicheren und kostengünstigen Zugang zu Trinkwasser bieten. Es bestehen jedoch Herausforderungen in Bezug auf den Betrieb und den Unterhalt. Zudem verkaufen viele Kioske weniger Wasser als erwartet, weil Haushalte ihr Verhalten nicht zugunsten des Konsums von sicherem Trinkwasser verändern. Um diese Probleme zu lösen, sind „Social Marketing“ Kampagnen notwendig, welche das Verhalten nachhaltig verändern und dazu führen, dass mehr sicheres Trinkwasser gekauft wird. Andere Möglichkeiten zur Steigerung der Einnahmen umfassen die Entwicklung von Distributionskonzepten und die Diversifikation der Geschäftsaktivitäten. D.h. Kioske bieten ebenfalls weitere Produkte und Dienstleistungen an. Organisationen, die mehrere Wasserkioske haben, können nur bedingt ihre Investitionskosten decken. Die Skalierung von Wasserkiosken bleibt eine grosse Herausforderung. Wir arbeiten mit Organisationen wie Swiss Fresh Water, Weconnex, die Oromo Self-Help Organization, und Nakuru Defluoridation Company zusammen, um Treiber und Barrieren für die Skalierung zu identifizieren. Zusätzlich erforschen wir den aktuellen Status von Wasserkioskkonzepten und versuchen zu verstehen, was die kritischen Erfolgsfaktoren sind. Wir beschreiben erfolgreiche Geschäftsmodelle und erklären notwendige Geschäftsinnovationen zur Skalierung von Wasserkiosken.

Geschäftsmodelldenken für die Nutzung neuer Technologien zur Reduktion der Armut

Eawag entwickelt innovative Wassertechnologien. Diese Technologien haben das Potenzial zur Reduktion der Armut beizutragen. Für die Reinvent the Toilet Challenge (RTTC) haben Eawag & eoos die Blue Diversion Toilet als unbedenkliche, richtungsweisende und erschwingliche  Lösungen für Siedlungshygiene in städtischen Armenvierteln entwickelt. Im Rahmen des VUNA Projekts hat die Eawag einen Nitrofikations- und Distillierungsprozess entwickelt, welcher es erlaubt, Nährstoffe aus Urin zurückzugewinnen. Die Entwicklung des Geschäftsmodells wurde zusammen mit Ethekwini Water & Sanitation in Durban, Südafrika durchgeführt. Zusätzlich zur Nährstoffgewinnung aus Urin, wenden wir Geschäftsmodelldenken auch für Abfall- und Abwassersektor sowie verschiedene Aufbereitungsmöglichkeiten (beispielsweise basierend auf Lapeda oder der sogenannten Black Soldier Flies) an. Für die Trinkwasserversorgung hat die Eawag eine schwerkraftbetriebene Membran konzipiert, welche in Wasserfiltern in Haushalten und Gemeinden integriert werden können.

Wir wenden Geschäftsmodelldenken an, um vielversprechende Geschäftsmodelle rund um diese Technologien zu entwickeln und zu ihrer Kommerzialisierung beizutragen.

 

Jüngste Aktivitäten

Eawag Event: Discovery Day – Making Water Kiosks More Successful (22 September 2015)

Impressions from the workshop

 

27 Start-ups, ForscherInnen, NGOs und Stiftungen versammelten sich am 22. September an der Eawag um Erfahrungen über die erfolgreiche Instandsetzung und Verwaltung von Wasserkiosken untereinander auszutauschen. Verschieden Themen wurden an diesem Tag besprochen wie zum Beispiel aktuelle Herausforderungen, Verhaltensänderung, Dienstleistungen und Möglichkeiten zur Steigerung der Anzahl Wasserkioske. Im Verlauf des Tages wechselten sich Präsentationen und Gruppenarbeiten ab,  was den ForscherInnen der Eawag die Möglichkeit gab, ihr Wissen weiterzugeben und den Teilnehmenden die Gelegenheit, gemeinsam neue Lösungsansätze zu entwickeln. Der Event provozierte zahlreiche interessante Diskussionen und förderte die Entwicklung neuer Perspektiven auf aktuelle Herausforderungen. Teilnehmende können die im Workshop entwickelten Ansätze nun in ihren Organisationen testen. Die Resultate des Workshops stehen auf Nachfrage zur Verfügung (heiko.gebauer@eawag.ch).

Eawag Event: Serving base-of-the-pyramid markets & customers: From pilot to scale-up (2. Juli 2015)

Mehr als 60 Personen haben am 2. Juli 2015 an der Veranstaltung "Serving base-of-the-pyramid markets & customers: from pilot to scale-up" teilgenommen. Am Morgen hatten Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Gelegenheit, von den Erfahrungen von Experten für Wasser und Siedlungshygiene in Niedriglohngebieten der ganzen Welt zu lernen. Heiko Gebauer illustrierte in seiner Präsentation die Notwendigkeit für Unternehmen, ihre Ideen für die BoP von den gängien Entwicklungs- und Forschungsroutinen zu beschützen und zeigte auf, dass Firmen auch darüber nachdenken sollten, zeitgleich höhere Einkommenssegmente in den Fokus zu nehmen, anstatt sich ausschliesslich auf BoP-Märkte zu konzentrieren.

Paul Polak, mehrfacher Unternehmer und Autor des Buches The Business Solution to Poverty, unterstrich die Wichtigkeit, mit Armutsbetroffenen in einen Dialog zu treten und die Resultate davon in das Design von BoP-Produkten und -Dienstleistungen einfliessen zu lassen. Er identifizierte die Aussicht auf eine schnelle Erreichung der Gewinnschwelle und die Möglichkeit, Skaleneffekte ausnutzen zu können als determinierende Faktoren für Erfolgreiche BoP-Unternehmungen.

Naomi Rosenthal der South Pole Gruppe erklärte, warum der Emissionsrechtehandel helfen kann, Investitionen für die Errichtung dezentraler Wasserdekontaminationsstellen in ärmlichen, ländlichen Gebieten anzulocken. Renauld de Watteville demonstrierte wie Wasserkioske sich mit dem Engagement seiner Firma Swiss Fresh Water in armen Regionen Senegals in veritable Einkaufszentren verwandeln können. Jessica Altenburger des Unternehmens X-Runner Venture GmBH zeigte auf, wie soziale Mechanismen in armen Peruanischen Gemeinschaften das Konsumverhalten von Slumbewohner und -bewohnerinnen beeinflussen und wie dadurch deren Kaufkraft im Bezug auf nachhaltige Lösungen in der Siedlungshygiene beeinträchtigt wird. Urs Heierli der Stiftung Antenna Technologies/msd consulting plädierte für starke Partnerschaften zwischen Unternehmen, Regierungen und NGOs, warnte jedoch vor den potenziellen Nachteilen subventionierter Wasserdekontaminationssystemen.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dann die Gelegenheit ihre Erkenntnisse in Workshops zu diskutieren und zu vertiefen. Die Workshops behandelten diverse Themen wie zum Beispiel Kundenerwartungen und -vorlieben, Marketing- und Verkaufsstrategien, Supply Chain Management, Scaling-Up Strategien, Financing, etc. Die Rückmeldungen für die Veranstaltung sind allgemein sehr positiv ausgefallen und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben den Tag als äusserst lehrreich und nützlich für die Vernetzung mit potentiellen Partnern empfunden.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam organisiert von Swiss Water Partnership, Swiss Bluetech Bridge, und Eawag (Heiko Gebauer, Caroline Saul, Simon Joncourt).

Aktuelle Projekte

In diesem Projekt wenden wir Geschäftsmodelldenken auf vielversprechende und innovative Technologien im Wasser- und Sanitärbereich an.
In diesem Projekt arbeiten wir mit Organisationen zusammen, um Treiber und Barrieren für die Skalierung von Wasserkiosken zu identifizieren.
In diesem Projekt arbeiten wir mit verschiedenen Organisationen zusammen, um die Rolle von Innovationen in Skalierungsprozessen zu untersuchen.
Das Projekt hat zum Ziel die Implementierung von RRR Geschäftsmodellen in Lima, Peru zu erleichtern und zu fördern.

Lehre

Herbst 2015

PD Dr. Heiko Gebauer

Team

Caroline Jennings SaulDoktorandin, Cluster: CirusTel. +41 58 765 5441E-Mail senden

Publikationen

Gebauer, H.; Worch, H. (2015) Absorptive Capacity (of Organizations), In: Wright, J. D. (Eds.), International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, 12-19, doi:10.1016/B978-0-08-097086-8.73106-0, Institutional Repository
Kowalkowski, C.; Windahl, C.; Kindström, D.; Gebauer, H. (2015) What service transition? Rethinking established assumptions about manufacturers' service-led growth strategies, Industrial Marketing Management, 45, 59-69, doi:10.1016/j.indmarman.2015.02.016, Institutional Repository
Larsen, T. A.; Gebauer, H.; Gründl, H.; Künzle, R.; Lüthi, C.; Messmer, U.; Morgenroth, E.; Niwagaba, C. B.; Ranner, B. (2015) Blue Diversion: a new approach to sanitation in informal settlements, Journal of Water Sanitation and Hygiene for Development, 5(1), 64-71, doi:10.2166/washdev.2014.115, Institutional Repository
Gebauer, H.; Johnson, M.; Enquist, B. (2014) Service innovations for enhancing public transit services, In: Fuglsang, L.; Ronning, R.; Enquist, B. (Eds.), Framing innovation in public service sectors, 41-62, Institutional Repository
Gebauer, H.; Saul, C. J. (2014) Business model innovation in the water sector in developing countries, Science of the Total Environment, 488(1), 512-520, doi:10.1016/j.scitotenv.2014.02.046, Institutional Repository
Gebauer, H.; Saul, C. (2014) Eine bibliometrische Analyse des Forschungsstandes und der zukünftigen Forschungsfragen für die Transformation vom Produzenten zum Dienstleister, Unternehmung: Swiss Journal of Business Research and Practice, 68(4), 228-248, doi:10.5771/0042-059X-2014-4-229, Institutional Repository
Gebauer, H.; Worch, H.; Truffer, B. (2014) Value innovations in electricity utilities, In: Fuglsang, L.; Ronning, R.; Enquist, B. (Eds.), Framing innovation in public service sectors, 85-111, Institutional Repository
Truffer, B.; Binz, C.; Gebauer, H.; Störmer, E. (2013) Market success of on-site treatment: a systemic innovation problem, In: Larsen, T. A.; Udert, K. M.; Lienert, J. (Eds.), Source Separation and Decentralization for Wastewater Management, 209-223, Institutional Repository
Gebauer, H.; Paiola, M.; Saccani, N. (2013) Characterizing service networks for moving from products to solutions, Industrial Marketing Management, 42(1), 31-46, doi:10.1016/j.indmarman.2012.11.002, Institutional Repository
Gebauer, H.; Reynoso, J. (2013) An agenda for service research at the base of the pyramid, Journal of Service Management, 24(5), 482-501, doi:10.1108/JOSM-04-2013-0090, Institutional Repository
Kowalkowski, C.; Kindström, D.; Gebauer, H. (2013) ICT as a catalyst for service business orientation, Journal of Business and Industrial Marketing, 28(6), 506-513, doi:10.1108/JBIM-04-2013-0096, Institutional Repository
Schöbitz, L.; Zurbrügg, C.; Gebauer, H.; Strande, L. (2013) Waste-based business models for resource recovery, Sandec News, 14, 6, Institutional Repository
Dörner, N.; Fleisch, E.; Gassmann, O.; Gebauer, H. (2012) Dienstleistungsinnovation und -strategie aufeinander abstimmen, In: Walsh, G.; von Kortzfleisch, H. (Eds.), Management von Service Innovationen in Business-to-Business Märkten - Erfahrungen, Konzepte und Handlungsperspektiven, 33-52, Institutional Repository
Gebauer, H.; Ren, G.-J.; Valtakoski, A.; Reynoso, J. (2012) Service-driven manufacturing: provision, evolution and financial impact of services in industrial firms, Journal of Service Management, 23(1), 120-136, doi:10.1108/09564231211209005, Institutional Repository
Gebauer, H.; Worch, H.; Truffer, B. (2012) Absorptive capacity, learning processes and combinative capabilities as determinants of strategic innovation, European Management Journal, 30(1), 57-73, doi:10.1016/j.emj.2011.10.004, Institutional Repository
Gebauer, H.; Truffer, B.; Binz, C.; Störmer, E. (2012) Capability perspective on business network formation: empirical evidence from the wastewater treatment industry, European Business Review, 24(2), 169-190, doi:10.1108/09555341211204026, Institutional Repository
Dörner, N.; Gassmann, O.; Gebauer, H. (2011) Service innovation: why is it so difficult to accomplish?, Journal of Business Strategy, 32(3), 37-46, doi:10.1108/02756661111121983, Institutional Repository
Gebauer, H. (2011) Exploring the contribution of management innovation to the evolution of dynamic capabilities, Industrial Marketing Management, 40(8), 1238-1250, doi:10.1016/j.indmarman.2011.10.003, Institutional Repository
Gebauer, H.; Gustafsson, A.; Witell, L. (2011) Competitive advantage through service differentiation by manufacturing companies, Journal of Business Research, 64(12), 1270-1280, doi:10.1016/j.jbusres.2011.01.015, Institutional Repository
Gebauer, H.; Kucza, G.; Wang, C. (2011) Spare parts logistics for the Chinese market, Benchmarking, 18(6), 748-768, doi:10.1108/14635771111180680, Institutional Repository
Kucza, G.; Gebauer, H. (2011) Global approaches to the service business in manufacturing companies, Journal of Business and Industrial Marketing, 26(7), 472-483, doi:10.1108/08858621111162271, Institutional Repository
Gebauer, H.; Johnson, M.; Enquist, B. (2010) Value co-creation as a determinant of success in public transport services. A study of the Swiss Federal Railway operator (SBB), Managing Service Quality, 20(6), 511-530, doi:10.1108/09604521011092866, Institutional Repository