Abteilung Oberflächengewässer

Stickstofffilter Donaudelta


Die Donau ist der Hauptzufluss des Schwarzen Meeres und der internationalste Fluss der Erde. Das Einzugsgebiet der Donau umfasst 19 Länder in Mittel- und Südosteuropa. Während ihrer ca. 3000 km langen Reise vom Schwarzwald bis zur rumänische Schwarzmeerküste werden der Donau durch den Einsatz von Stickstoffdüngern in der Landwirtschaft grosse Mengen an Nitrat zugeführt. Hohe Stickstoffeinträge (Eutrophierung) stören das ökologische Gleichgewicht des westlichen Schwarzmeerschelfs. Sie verursachen Algenblüten und führen zu Sauerstoffmangel im Tiefenwasser. Bevor die Donau das Schwarze Meer erreicht, passieren ihre Wasser das grösste Feuchtgebiet Europas: Das Donaudelta, welches als riesiger Filter für einen Teil des nitratreichen Wassers fungiert. Wieviel Stickstoff das Donaudelta jedoch zurückhält, ist kaum erforscht.
In diesem Projekt untersuchen wir Prozesse, die Nitrat umwandeln in verschiedenen aquatischen Habitaten des Deltas. Durch räumlich und zeitlich hochaufgelöste Messungen verschiedener Stickstoffverbindungen versuchen wir zu ermitteln, wie gut der Stickstofffilter Donaudelta tatsächlich funktioniert.

Bild: Eawag