News

Larven der Schwarzen Waffenfliege (Hermetia illucens) bauen organischen Abfall ab und wachsen zu eiweissreichem Tierfutter heran. (Foto: Stefan Diener)

Wertschöpfung aus organischen Abfällen

21. März 2017,

Fehlendes Abfallmanagement stellt in Entwicklungs- und Schwellenländern ein beträchtliches Problem für Gesundheit und Umwelt dar. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Rezyklierungs- und Aufbereitungskonzepte, die nicht nur die hygienischen Verhältnisse verbessern sollen, sondern auch Erwerbsmöglichkeiten für lokale Kleinunternehmer bieten. So lassen sich beispielsweise aus der Vergärung von Abfall Energie gewinnen  oder aus Fliegenlarven, die organischen Müll abbauen, eiweissreiches Tierfutter produzieren. In einem Übersichtsartikel diskutieren Wissenschaftler der Eawag die verfügbaren Verfahren zur Behandlung organischen Abfalls und deren Anwendbarkeit in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Forschenden stellen fest, dass es zwar zu allen Technologien wissenschaftliche Literatur gibt, aber an Fallstudien in grosstechnischem Massstab und entsprechender Feldforschung fehlt. Diese seien aber für den Wissenstransfer und den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis essenziell.

Es existieren verschiedenste Verfahren, mit denen sich organische Abfälle verwerten lassen.

Erstellt von Andres Jordi