Newsarchiv

Ladevorgang fehlgeschlagen

Abb. 1: Blaualgenblüte: Das massenhafte Auftreten von Cyanobakterien  kann bei Menschen und Tieren allergische Reaktionen hervorrufen. Im Bild: das Zwischenahner Meer, ein See in Niedersachen, Deutschland. Foto: Peter Duddek, Visum
15. Dezember 2016

Im Greifensee und Zürichsee traten in der Vergangenheit immer wieder Blüten von potenziell toxischen Blaualgen auf. Dies haben Forscherinnen und Forscher der Eawag mit der Analyse von Erbgut aus den Seesedimenten nachgewiesen. Weiterlesen

Kathrin Fenner
14. Dezember 2016

Kathrin Fenner wird ab dem 1. Februar 2017 ausserordentliche Professorin ad personam für Umweltchemie an der Universität Zürich. Sie ist Gruppenleiterin in der Abteilung Umweltchemie an der Eawag. Kathrin Fenner studierte an der Universität Zürich Chemie und doktorierte an der ETHZ in Umweltchemie. Weiterlesen

Hauptschalter des Ozongenerators in der ARA Neugut in Dübendorf. Foto: Flurin Bertschinger/Ex-Press
1. Dezember 2016

Obwohl die Schweizer Human- und Veterinärmedizin vergleichsweise wenig Antibiotika verwendet, nimmt die Häufigkeit resistenter Bakterien zu. Diese gelangen über die Kläranlagen auch in den Wasserkreislauf. Weiterlesen

Mit Massenspektrometern lassen sich Substanzen auch in geringsten Mengen nachweisen. Foto: Raoul Schaffner
24. November 2016

Datenbankexperten aus Japan, Amerika und Europa haben einen Code entwickelt, mit dem es möglich ist, die Informationen von Massenspektren zu vereinheitlichen. Der Spectral-Hash oder Splash genannte Code erleichtert die Suche nach Spektren im Internet. Weiterlesen

23. November 2016

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der erneuten Ernennung der Eawag zu einem «Kooperationszentrum der WHO für Wasser und Siedlungshygiene in Entwicklungsländern» zugestimmt. Die Eawag ist eines von 21 solcher Zentren in der Schweiz und von 281 in Europa. Weiterlesen

Bildquelle: ZHAW, Andi Hofstetter
17. November 2016

Das Restwasser in der Saane reicht nicht aus, um den Flusslauf dynamisch zu halten. Im Rahmen des NFP70 zur Energiewende wird nun untersucht, ob die Wasserkraftnutzung an der Saane mit künstlichen Fluten umweltverträglicher gemacht werden könnte. Eine erste Flut ist erfolgt. Nun sind die Forscherinnen und Forscher daran die gesammelten Daten und Aufzeichnungen auszuwerten. Weiterlesen

Abb.1:Um die Systemdynamik der Abwasserentsorgung besser zu verstehen, installieren die Forschenden Funksensoren direkt in der Kanalisation.
16. November 2016

Forschende der Eawag untersuchen mit modernen Sensoren und der innovativen Datenfernübertragung LoRaWAN, wie Niederschläge und die folgenden Abflussprozesse zusammenhängen. Die neue Technik, auch schon «Internet der Dinge» genannt, soll helfen, die Abwasserentsorgung und die Kanalisation optimal zu betreiben und die Abwasser- und Gewässerqualität zu überwachen. Weiterlesen

Bild: Eawag, Florence Metz
14. November 2016

Mit einer Medienkonferenz in Liestal wird heute das 2013 gestartete Projekt «Regionale Wasserversorgungen Basel-Landschaft 21» abgeschlossen. Weiterlesen

100 Jahre Seenforschung im Natur-Museum Luzern
14. November 2016

Dass das Hydrobiologische Labor in Kastanienbaum 1916, also vor 100 Jahren, gegründet wurde, ist Anlass für eine kleine Ausstellung im Natur-Museum Luzern. Neben der gleichzeitig stattfindenden Schau «Eine Chance für den Fischotter» kann im Treppenhaus-Forum auf die Gründungszeit des Instituts, einige Original-Utensilien, aber auch auf jüngere Projekte geblickt werden. Weiterlesen

Aqua Urbanica 2016 fand auf der Rigi statt. Foto: Max Maurer
10. November 2016

«Miss es oder vergiss es» lautete das Thema der Aqua Urbanica, welche die Eawag und der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) kürzlich auf der Rigi durchgeführt haben. Weiterlesen