Versuchsteichanlage

Versuche unter natürlichen Bedingungen

Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung im Labor sind häufig nicht 1:1 auf natürliche Gewässer übertragbar. Deshalb hat die Eawag auf ihrem Areal angrenzend zum Versuchsgebäude Aquatikum in Dübendorf eine Anlage mit Versuchsteichen gebaut. In den Teichen entstehen kleine Ökosysteme, die den natürlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Diese Systeme können die Forschenden experimentell beeinflussen und kontrollieren. So lassen sich Fragen zur Funktionsweise von Ökosystemen und der Biodiversität beantworten, die man mit Studien im Reagenzglas nicht beantworten könnte.

Die Versuchsteiche

Die Teichschalen bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Sie werden mit Trinkwasser vom Areal der Eawag gefüllt. Unterteilt in eine Flach- und eine Tiefwasserzone reichen sie bis 0.5 respektive 1.5 Meter ins Erdreich. Am Ende eines Experiments wird das Wasser in die  Kanalisation gelassen und in die Kläranlage geleitet. Überläufe leiten überschüssiges Wasser in spezielle Sickergruben.

Auswirkungen des Rückgangs der Biodiversität auf Ökosysteme

Die Biodiversität hat in den letzten Jahrzehnten stark abgenommen, nicht zuletzt durch die Nutzung und oft Schädigung der Natur durch den Menschen. Tiere- und Pflanzenarten, die verschwunden sind, können ihre Funktion im Ökosystem nicht mehr erfüllen. Die Eawag erforscht in den Versuchsteichen unter anderem, welche Auswirkungen ein Rückgang der Biodiversität auf das Funktionieren von Ökosystemen hat. Mit diesem Wissen können die Schäden durch den Verlust der Biodiversität besser abgeschätzt und Revitalisierungs- und Schutzmassnahmen erarbeitet werden.

FAQ

Sind die Versuche gefährlich?

In den Teichen sind Tiere und Pflanzen, die hier in der Schweiz auch in der freien Natur vorkommen. Die Versuche stellen kein Risiko für die Umwelt dar.

Welche Organismen befinden sich im Teich?

Es handelt sich um Organismen, die im Einzugsgebiet der Glatt vorkommen. Darunter sind beispielsweise Algen, Plankton und Fische.

Woher kommt das Wasser für die Teiche?

Das Wasser wird aus der Trinkwasserleitungen vom Areal der Eawag zugeführt.

Wohin geht das Wasser, wenn ein Versuchsteich entleert wird?

Der Überlauf (Regenwasser) fliesst in die anliegenden Sickergruben. Wird ein Teich komplett entleert, fliesst das Abwasser in die öffentliche Kläranlage.

Weshalb ist ein Zaun um die Teiche gezogen?

Damit keine Menschen, Gegenstände und Tiere von aussen in die Teiche geraten, umgibt ein Zaun die gesamte Anlage. Er verhindert so eine mögliche Verfälschung der Versuchsergebnisse.

Weshalb 36 Teiche?

Die Experimente werden gleichzeitig mehrfach durchgeführt, um eine statistisch relevante Aussage machen zu können.

Was wird in den Teichen erforscht?

Unter anderem untersuchen die Forscher, welche Auswirkungen ein Rückgang der Biodiversität auf das Funktionieren von Ökosystemen hat. Das Ziel dieses Experiments ist es, anhand der Ergebnisse, Massnahmen zum Schutz der Umwelt zu generieren.

Galerie

Start der Bauarbeiten für die Anlage mit Versuchsteichen im Mai 2015
Juni: Die ersten Teichschalen werden eingesetzt
Im Juli sind auf dem Areal angrenzend zum Aquatikum bereits einige Teichschalen installiert
Im September sind fast alle Teichschalen eingesetzt
Die Teichschalen bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Sie werden mit Trinkwasser vom Areal der Eawag gefüllt
Eine Besucherplattform ermöglicht einen Blick über sämtliche Teiche und informiert über laufende Experimente
Überläufe leiten überschüssiges Wasser in spezielle Sickergruben
 

Webcam