Aquatikum

Erweiterungsbau und Sanierung der alten Versuchshalle in Dübendorf

Foto: Guido Pasquino

Im Jahr 2001 wurde in an der Eawag Dübendorf die Versuchshalle für Experimentieranlagen im Pilotmassstab aufgebaut. Sie dient insbesondere der Abwasserforschung. Die aktuellen und künftigen Forschungsaktivitäten erfordern jedoch vermehrt Flächen für Versuchsanlagen in den Bereichen Trinkwasser und aquatischer Ökologie. Mit dem Bauprojekt «Aquatikum» wurden diesen Bedürfnissen entsprochen.

Die zwischenzeitlich anders genutzte alte Versuchshalle von 1970 wurde baulich angepasst und mit einem Erweiterungsbau – dem «Aquatikum» –  (+1000 m2 NGF) ergänzt. Das neu erstellte Labor- und Versuchsgebäude ist schweizweit die erste Laborbaute, welche das Minergie P-Eco-Zertifikat erhalten hat. Diese Auszeichnung honoriert nicht nur einen besonders nachhaltigen Umgang mit Energie, sondern auch die Sorgfalt bei der Wahl von umwelt- und gesundheitsgerechten Materialien und Verfahren beim Bau.

 

 

Untergeschoss:   Durchführung von grösseren Versuchsreihen mit Klein- und Kleinstlebewesen unter definierten,  stabilen Temperaturen
Erdgeschoss:   Trinkwasserexperimente sowie Lager- und Umschlagplätze für Feldmaterial
Obergeschoss:   Flexible Speziallabore und Lagerräume
Dachfläche:   Freiluftexperimente (z.B. Mesocosmen)