Détail

Ausstellung «Where there are no sewers»

2 octobre 2019, 16h30 - 18h00

Eawag Dübendorf

Vom 2. bis 30. Oktober findet im Atrium des Forum Chriesbach eine Fotoausstellung statt.

In den letzten zehn Jahren gab es weltweit enorme Fortschritte, um immer mehr Menschen einen sicheren und erschwinglichen Zugang zu sanitären Einrichtungen zu bieten. Bedeutende Innovationen wurden insbesondere durch Kampagnen wie «Reinvent the Toilet» und bei der Rückgewinnung von Ressourcen aus Fäkalienabfällen erzielt. Das frühere Tabu-Thema steht heute im Mittelpunkt der öffentlichen Gesundheit, des Umweltschutzes und der Stadtentwicklung. Der indische Premierminister machte es gar zum Kern seines politischen Diskurses und erklärte, dass sein Land Toiletten anstatt Tempel braucht.
Jedoch haben noch immer weltweit zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu grundlegenden sanitären Einrichtungen. Darüber hinaus gelangen nach wie vor über drei Viertel des Abwassers unbehandelt in die Natur.

Die Ausstellung im Atrium des Forums Chriesbach zeigt Fotoessays von Sharada Prasad und Isha Ray. Die Sozialwissenschaftler thematisieren darin die Menschen am Ende der Sanitätskette. Also die Arbeiterinnen und Arbeiter, die dort Entsorgungsarbeiten von Fäkalien und Abwässer errichten müssen, wo es keine Kanalisation gibt («where there are no sewers»).

Vernissage
2. Oktober 2019, von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr