Newsarchiv

Ladevorgang fehlgeschlagen

Schöpfprobe zur Analyse von Erbgutfragmenten (Foto: Eawag)
30. August 2016

«Wir können die biologische Vielfalt wohl bald in ähnlicher Weise bestimmen, wie wir die Chemie des Wassers messen», sagt Florian Altermatt von der Abteilung Aquatische Ökologie. Denn alle Lebewesen geben ständig DNA in die Umwelt ab, zum Beispiel über den Kot oder Hautpartikel. In einem Liter Wasser aus der Glatt (ZH) wiesen die Forscher mit dem automatisierbaren Verfahren von der Eintagsfliege bis zum Biber zahlreiche Arten nach. Weiterlesen

Heutige Naturschutzkonzepte fokussieren meist auf seltene und gefährdete Arten wie den Eisvogel. Foto: plainpicture/NaturePL
23. August 2016

Trotz umfangreicher Schutzbemühungen geht der weltweite Verlust an Biodiversität weiter. Das liege unter anderem daran, dass die Naturschutzmassnahmen zu wenig zielführend und effizient seien, schreiben Biologen der Eawag und der Universität Zürich im Journal of Applied Ecology. Weiterlesen

Abb. 1: Stehen sich Hillary Clinton und Donald Trump politisch näher, als sie wahrhaben wollen? An Trumps Hochzeit 2005 schienen sich die Konkurrenten um die nächste Präsidentschaft in den USA zumindest noch gut zu verstehen. Contour by Getty Images
17. August 2016

Politische Akteure neigen dazu, ihre Kontrahenten negativer und einflussreicher wahrzunehmen, als diese tatsächlich sind. Das erschwert Entscheidungsprozesse und das Erarbeiten tragfähiger Kompromisse. Dieses Phänomen konnten Politikwissenschaftler der Eawag sogar in der Konkordanz-Demokratie der Schweiz nachweisen. Weiterlesen

In der Umwelt Arena zeigt die Eawag, wie verwertbare Stoffe aus dem Abwasser in den Nährstoff-Kreislauf zurück geführt werden können.
15. August 2016

Seit Kurzem ist das Recyclingverfahren VUNA (Urinaufbereitung zu Dünger) mit einem eigenen Exponat Teil der Ausstellung in der Umwelt Arena Spreitenbach. Das Exponat der Eawag soll die Besucherinnen und Besucher dafür sensibilisieren, dass auch Abwasser verwertbare Stoffe enthält und sich diese zum Beispiel als Dünger nutzen lassen. Weiterlesen

Seit 25 Jahren erforscht Ole Seehausen die Artbildung der Buntbarsche.
11. August 2016

Ole Seehausen, Leiter der Abteilung Fischökologie und Evolution an der Eawag in Kastanienbaum und Professor für Aquatische Ökologie an der Universität Bern, wurde mit dem «Kilham Memorial Award» der International Society of Limnology (SIL) ausgezeichnet. Letzte Woche gab er am 33. Kongress der SIL in Turin die Kilham Memorial Lecture. Weiterlesen

Freude über die Zertifizierung (von links): Rik Eggen (stv. Direktor Eawag), Marcel Stoll (Projektleiter Bau 3 FI), Thomas Lichtensteiger (Leiter Umweltteam Eawag), Andreas Müller (Architekt), Rainer Bendel (Generalplaner, Helbling Beratung + Bauplanung
12. Juli 2016

Das neue Labor- und Versuchsgebäude «Aquatikum» auf dem Gelände des Wasserforschungsinstituts Eawag in Dübendorf ist schweizweit die erste Laborbaute, welche das Minergie P-Eco-Zertifikat erhalten hat. Diese Auszeichnung honoriert nicht nur einen besonders nachhaltigen Umgang mit Energie, sondern auch die Sorgfalt bei der Wahl von umwelt- und gesundheitsgerechten Materialien und Verfahren beim Bau. Weiterlesen

Foto: Aldo Todaro
29. Juni 2016

Während sich der Schweizer Gewässerschutz in den vergangenen Jahrzehnten erfolgreich um die Verminderung von Nährstoffeinträgen bemühte, liegt der Fokus heute unter anderem auf den Mikroverunreinigungen. Weiterlesen

23. Juni 2016

Sobald eine neue sanitäre Anlage zum ersten Mal mit Trinkwasser gefüllt wird, beginnen im Wasser vorkommende Mikroorganismen die Leitungen zu besiedeln. Weiterlesen

22. Juni 2016

Es war weniger der Regen, der zeitweise in Strömen floss, sondern es war vor allem das Publikum, das in grosser Zahl an die Tage der offenen Tür an die Eawag Kastanienbaum strömte. Weiterlesen

Richard Vollenweider und Heinrich Wolff im Labor um 1950
9. Juni 2016

Das «Hydrobiologische Laboratorium Kastanienbaum», heute Teil des Wasserforschungsinstituts Eawag, feiert sein 100jähriges Bestehen heute mit einem Festakt für geladene Gäste und am Wochenende vom 18./19. Juni mit Tagen der offenen Tür für die Bevölkerung. Weiterlesen