Eawag
Überlandstrasse 133
Postfach 611
8600 Dübendorf
Schweiz

Tel. +41 (0)58 765 55 11
Fax +41 (0)58 765 50 28
info@eawag.ch
Linkedin
Eawag - Aquatic Research
  Home Kontakt Suche DE | EN | FR
Aktuell

Aktuell

PEAK-Kurs:

"Methoden des Fliessgewässer- Managements",

21./22. Okt. 2014,

Infos und Anmeldung

 
Evolutionäre Ökologie
Was hat Umweltmanagement mit Evolutionärer Ökologie zu tun?
 

Evolutionäre Ökologie

Reicht eine Schonzeit um gefährdete Populationen nachhaltig zu schützen? Welche Auswirkung hat die selektive Entnahme der grössten Tiere einer Population? Warum sind grossangelegte Medikamentenabgabe-Programme zur Ausrottung von Krankheiten nicht immer erfolgreich? Das Wissen um evolutionäre Prozesse ist eine wichtige Entscheidungshilfe im Umweltmanagement.  >> weiterlesen

Willkommen

Willkommen

Die Eawag gehört zu den weltweit führenden Instituten auf dem Gebiet der Wasser- und Gewässerforschung. Ihre Forschung orientiert sich an den Bedürfnissen der Gesellschaft und ist Grundlage von innovativen Konzepten und Technologien im Wasserbereich. Durch die enge Vernetzung mit Fachleuten aus Industrie, Verwaltung und Verbänden nimmt die Eawag eine wichtige Brückenfunktion zwischen Theorie und Praxis ein.

19. September 2014   Tove Larsen wird Mitglied der Eawag Direktion
Der ETH Rat hat am 18.9.2014 Dr. Tove Larsen zum Mitglied der Direktion der Ea wag ernannt. Sie tritt per 1. Oktober 2014 die Nachfolge des Ende September 2014 altershalber zurücktretenden Prof. Dr. Hansruedi Siegrist an. Tove Larsen ist promovierte Verfahrenstechnikerin und seit 1999 Senior-Wissenschafterin in der Abteilung Siedlungswasserwirtschaft der Eawag. Als Direktionsmitglied vertritt sie den Forschungsbereich Umwelt-Ingenieurwissenschaft und unterstützt damit das Bestreben der Eawag, innovative Technologien praxisnah umzusetzen. Tove Larsen hat an der Eawag bereits mehrere grosse Forschungsprojekte im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft sehr erfolgreich geleitet. Während ihrer bisherigen Tätigkeit war sie zudem während acht Jahren Lehrbeauftragte der ETH Zürich für Umweltingenieurwesen und ein Jahr lang Gastprofessorin an der Technischen Universität Dänemark (DTU).
Medienmitteilung des ETH Rats
     
9. September 2014   Flüsse sauber halten ist Vorsorge fürs Trinkwasser
Sauberes und reichlich vorhandenes Trinkwasser ist eine der wertvollsten Ressourcen der Schweiz. 80% davon stammt aus Grundwasser, und dieses Grundwasser wiederum wird zu einem Drittel aus versickerndem Flusswasser gespeist. Als Filter gegen Schadstoffe oder Krankheitserreger wirkt der Boden. Doch diese Barriere ist nicht unüberwindbar. Umso wichtiger ist es, dass auch das Wasser in den Flüssen möglichst sauber bleibt und dass die Wechselwirkungen zwischen Fluss- und Grundwasser genau beobachtet werden. [...]
     
8. September 2014   20 Jahre Rheinüberwachungsstation Weil/Basel
Mit etwas Verzug feiern heute Montag, 8. September, der Kanton Basel-Stadt, das deutsche Bundesland Baden-Württemberg, das Schweizer Bundesamt für Umwelt und die Eawag das Jubiläum der internationalen Rheinüberwachungsstation (RÜS) in Weil am Rhein. [...]


Weitere Mitteilungen

2. Oktober 2014
11:00 Uhr
Eawag Dübendorf
 
3. Oktober 2014
11:00 Uhr
Eawag Dübendorf
 
6. Oktober 2014
11:00 Uhr
Eawag Kastanienbaum