Eawag
Überlandstrasse 133
Postfach 611
8600 Dübendorf
Schweiz

Tel. +41 (0)58 765 55 11
Fax +41 (0)58 765 50 28
info@eawag.ch
Linkedin
Eawag - Aquatic Research
  Home Kontakt Suche DE | EN | FR
 
Evolutionäre Ökologie
Was hat Umweltmanagement mit Evolutionärer Ökologie zu tun?
 

Evolutionäre Ökologie

Reicht eine Schonzeit um gefährdete Populationen nachhaltig zu schützen? Welche Auswirkung hat die selektive Entnahme der grössten Tiere einer Population? Warum sind grossangelegte Medikamentenabgabe-Programme zur Ausrottung von Krankheiten nicht immer erfolgreich? Das Wissen um evolutionäre Prozesse ist eine wichtige Entscheidungshilfe im Umweltmanagement.  >> weiterlesen

Willkommen

Willkommen

Die Eawag gehört zu den weltweit führenden Instituten auf dem Gebiet der Wasser- und Gewässerforschung. Ihre Forschung orientiert sich an den Bedürfnissen der Gesellschaft und ist Grundlage von innovativen Konzepten und Technologien im Wasserbereich. Durch die enge Vernetzung mit Fachleuten aus Industrie, Verwaltung und Verbänden nimmt die Eawag eine wichtige Brückenfunktion zwischen Theorie und Praxis ein.

15. Januar 2015
  Forschen für die Energiewende
Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) lanciert im Auftrag des Bundesrates zwei Nationale Forschungsprogramme (NFP 70 und 71) zur Erforschung naturwissenschaftlich-technischer und gesellschaftlich-ökonomischer Aspekte für die Umsetzung der Energiestrategie 2050. Als ein Pfeiler der Energiestrategie 2050 unterstützt die koordinierte Energieforschung die Verringerung des Energieverbrauchs, fördert neue Technologien und untersucht gesellschaftliche Rahmenbedingungen. Die Eawag ist in Teilprojekten eingebunden und setzt im «Energy-Change-Impact» -Programm ausserdem mehrere Projekte gemeinsam mit dem WSL fort. Zur Medieninformation des SNF.
     
15. Januar 2015
  Handbuchbuch zu geogenen Verunreinigungen des Trinkwassers erschienen
Das «Geogenic Contamination Handbook» bietet NGOs und Behörden praxisorientiertes Wissen darüber, wie Entwicklungs- und Schwellenländer mit arsen- und fluoridbelastetem Trinkwasser umgehen können. Das Handbuch zeigt die Risikogebiete, erläutert Messmethoden für Feld und Labor, stellt technische Lösungen zur Reduktion vor und erläutert Strategien, wie sich Massnahmen unter Berücksichtigung lokaler Bedürfnisse erfolgreich umsetzen lassen.
Geogenic Contamination Handbook
     
12. Dezember 2014   Alfred Johny Wüest wird Mitglied der Direktion
Der ETH-Rat hat in seiner Sitzung vom 10./11. Dezember 2014 Johny Wüest zum Mitglied der Direktion der Eawag gewählt. Er tritt per 1. März 2015 die Nachfolge von Prof. Dr. Bernhard Wehrli an, der Kastanienbaum in der Direktion vertreten hat und sein Amt per Ende Februar 2015 abgibt. [...]


Weitere Mitteilungen

4. Februar 2015
09:00 Uhr
Eawag Dübendorf
 
4. Februar 2015
13:30 Uhr
Eawag Dübendorf
 
11. Februar 2015
09:00 Uhr
Eawag Dübendorf