Abteilung Oberflächengewässer

Oberflächengewässer -
Forschung & Management (Surf)

Wir untersuchen sowohl einzelne Prozesse in aquatischen Systemen als auch ganze Systeme natürlicher Gewässer.
Neben der Grundlagenforschung und der interdisziplinären Systemanalyse stehen anwendungsnahe Projekte besonders im Fokus.

Erfahren Sie mehr

News

Temperatur an der Oberfläche des Genfersees am 1.7.2017: Während in Genf und am Südwestufer bis Nyon unter 10 Grad gemessen wurden, konnte in Évian bei 22-23 Grad gebadet werden. (Quelle: meteolakes.epfl.ch)

13. Juli 2017
Bläst der Wind oberflächlich das warme Seewasser weg, strömt kaltes aus der Tiefe nach. Im Genfersee ist wegen dieses Effekts die Temperatur kürzlich auf 8 Grad abgesackt. Ein von Eawag und EPFL geleitetes Projekt hat das kühle Ereignis vorhergesagt. Weiterlesen


Neuste Publikationen

Bierlein, K. A.; Rezvani, M.; Socolofsky, S. A.; Bryant, L. D.; Wüest, A.; Little, J. C. (2017) Increased sediment oxygen flux in lakes and reservoirs: the impact of hypolimnetic oxygenation, Water Resources Research, 53(6), 4876-4890, doi:10.1002/2016WR019850, Institutional Repository
Fumasoli, A.; Bürgmann, H.; Weissbrodt, D. G.; Wells, G. F.; Beck, K.; Mohn, J.; Morgenroth, E.; Udert, K. M. (2017) Growth of Nitrosococcus-related ammonia oxidizing bacteria coincides with extremely low pH values in wastewater with high ammonia content, Environmental Science and Technology, 51(12), 6857-6866, doi:10.1021/acs.est.7b00392, Institutional Repository
Zur Bibliothek

Graduate Studies in unserer Abteilung

Video über Graduate Studies in der Abteilung Oberflächengewässer

Video über Graduate Studies in unserer Abteilung

Forschungsprojekte

Der faszinierende Kivusee und das gelöste Methan in seinem Tiefenwasser könnten eine ganze Forschungsanstalt auf Trab halten. Mit unseren Forschungsprojekten versuchen wir, Grundlagen für eine nachhaltige und sichere Nutzung des Methans zu schaffen.
Abwasser ist mit antibiotikaresistenten Bakterien belastet. Wir untersuchen ihre Ausbreitung in die Umwelt und Gegenmassnahmen.
Seen sind grosse Wärmespeicher. Inwiefern kann diese Wärme genutzt werden, um den Verbrauch von Brennstoffen und Elektrizität zum Heizen oder Kühlen zu vermindern?