Gesellschaftliche Entscheidungsfindung

Die Zukunft nachhaltig gestalten

Bei Entscheidungen im Umweltbereich prallen oft unterschiedliche Interessen, Bedürfnisse und Ziele aufeinander. Die Eawag entwickelt Konzepte, wie Entscheidungsprozesse optimal gestaltet werden können. Sie untersucht zudem, wie die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft gelingen kann und welche Rolle die Forschung in der gesellschaftlichen Entscheidungsfindung spielen kann.

Nachhaltige Kompromisse rund ums Wasser finden

Die Nachfrage nach Wasser steigt. Doch die Interessen sind sehr unterschiedlich. Während die einen sauberes Trinkwasser wollen, nutzen andere Gewässer zur Energiegewinnung und Nahrungsmittelproduktion. Seen und Flüsse dienen aber auch als Lebensraum für Pflanzen und Tiere und als Erholungsraum für den Menschen. Wasser in Kombination mit Pflanzen gewinnt in Siedlungsgebieten zudem an Bedeutung, um die Überhitzung der Städte als Folge des Klimawandels abzumildern – man spricht von blau-grünen Infrastrukturen.  Der nachhaltige Umgang mit Wasser und Gewässern erfordert daher oft komplexe Entscheidungsprozesse und Kompromisse, um Wasser und Gewässer nachhaltig zu managen. Wie dieser Dialog erfolgreich gestaltet werden kann, untersucht die Eawag in ihren Forschungsprojekten.

Menschen und ihre Netzwerke verstehen

Um den grossen globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder der Pestizidbelastung erfolgreich begegnen zu können, ist es wichtig zu verstehen, wie Menschen Entscheidungen treffen und wie die verschiedenen Akteure  zusammenwirken. Was motiviert Menschen, ihr Verhalten zu überdenken und anzupassen? Und was hindert sie daran? Wie arbeiten die verschiedenen Interessensgruppen zusammen: Bevölkerung, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbände oder NGOs? Welchen Stellenwert hat die Umwelt in den sozialen Netzwerken? Und welche Rolle kann und soll die Wissenschaft in diesen Netzwerken spielen?

Transformation hin zu nachhaltiger Entwicklung

Viele gesellschaftliche Bereiche stehen heute vor einer Wende. Beispiele sind die Energieerzeugung oder die Wasserversorgung und -aufbereitung. Ein tiefgreifender Umbau hin zu nachhaltigen Nutzung und Wiederverwendung der natürlichen Ressourcen ist notwendig. Gleichzeitig haben die Vereinten Nationen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung verabschiedet, um weltweit den Frieden und Wohlstand zu fördern, darunter das Ziel 6: «Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten». Wie die Transformation zu mehr Nachhaltigkeit gelingen kann und wie die Nachhaltigkeitsziele erreicht werden können, analysieren Forschende der Eawag aus den Ingenieur-, Sozial- und Umweltwissenschaften in inter- und transdisziplinären Projekten.

Netzwerk

Wir arbeiten mit verschiedenen Partnern zusammen.

Das Netzwerk verbindet Akteure der Schweizer Wasserwirtschaft und stellt Strukturen für den übergreifenden Dialog zur Verfügung.

Wasser-Agenda 21

Der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute ist Vollzugspartner für Bund, Kantone und Gemeinden und setzt sich für saubere und lebendige Gewässer in der Schweiz ein.

VSA

Das Netzwerk für Nachhaltigkeitslösungen verbindet Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, um die Umsetzung der 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung voranzutreiben.

SDSN Schweiz

Das Wasser-Netzwerk DEZA setzt sich weltweit für das Wissensmanagement innerhalb des Wassersektors ein.

Réseau Water

Expertinnen und Experten

Dr. Christian Binz
  • Dezentrale Systeme
  • Innovation
  • Globaler Wandel
  • Nachhaltige Transitionen
  • Siedlungswasserwirtschaft
Dr. Nadja Contzen
  • Umweltpsychologie
  • Transdisziplinäre Forschung
  • Verhaltensänderung
  • Gesundheitspsychologie
  • Gesellschaftliche Akzeptanz
Dr. Lauren Cook
  • Infrastrukturplanung
  • Klimaveränderung
  • Modellierung
  • Nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Siedlungswasserwirtschaft
Dr. Sabine Hoffmann
  • Nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Partizipative Prozesse
  • Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik
  • Transdisziplinäre Forschung
Prof. Dr. Karin Ingold
  • Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik
  • Umweltpolitik
PD Dr. Judit Lienert
  • Entscheidungsanalyse
  • Gesellschaftliche Akzeptanz
  • Nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Partizipative Prozesse
  • Transdisziplinäre Forschung
Dr. Ivana Logar
  • Nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Ökosystem-Dienstleistungen
  • Umweltökonomie
Prof. Dr. Max Maurer
  • Abwasser
  • Dezentrale Technologien
  • Nachhaltige Wasserwirtschaft
  • Siedlungshygiene
  • Siedlungswasserwirtschaft
  • Urinseparierung
Prof. Dr. Eberhard Morgenroth
  • Abwasser
  • Dezentrale Technologien
  • Nährstoffe
  • Siedlungswasserwirtschaft
  • Infrastrukturplanung
  • Urinseparierung
Dr. Nele Schuwirth
  • Aquatische Ökologie
  • Entscheidungsanalyse
  • Modellierung
  • Multiple Stressoren
  • Transdisziplinäre Forschung
Prof. Dr. Bernhard Truffer
  • Abwasser
  • Dezentrale Technologien
  • Transdisziplinäre Forschung
  • Wasserkraft

Wissenschaftliche Publikationen

Maurer, B.; Lienert, J.; Cook, L. M. (2023) Comparing PV-green and PV-cool roofs to diverse rooftop options using decision analysis, Building and Environment, 245, 110922 (15 pp.), doi:10.1016/j.buildenv.2023.110922, Institutional Repository
Lesch, D.; Miörner, J.; Binz, C. (2023) The role of global actors in sustainability transitions – tracing the emergence of a novel infrastructure paradigm in the sanitation sector, Environmental Innovation and Societal Transitions, 49, 100787 (22 pp.), doi:10.1016/j.eist.2023.100787, Institutional Repository
Gong, H.; Yu, Z.; Binz, C.; Truffer, B. (2023) Beating the casino: conceptualizing an anchoring-based third route to regional development, Economic Geography, doi:10.1080/00130095.2023.2276474, Institutional Repository

Titelbild: Klimademo auf dem Bundesplatz in Bern, 2019 (Foto: Wikimedia)