News

Kristin Schirmer (Foto: Peter Penicka)

Kristin Schirmer wird Titularprofessorin der ETH Zürich

11. Dezember 2020,

Die ETH Zürich ernennt die Biologin Kristin Schirmer, Leiterin der Eawag-Abteilung Umwelttoxikologie, zur Titularprofessorin.

Kristin Schirmer kam 2008 als neue Leiterin der Abteilung Umwelttoxikologie an die Eawag. Bereits 2006 habilitierte sie an der ETH Zürich (ETHZ), wo sie fortan Ökotoxikologie unterrichtete. 2011 kam die Lehrtätigkeit an der EPF Lausanne (EPFL) dazu, zusammen mit der Verleihung des Professoren-Titels. Mit der Ernennung der ETHZ schliesst sich nun für Schirmer der Kreis. An ihrer Lehrtätigkeit schätzt sie die Interaktion mit den Studierenden. «Ich mag kritische Stimmen und möchte die Studierenden motivieren, aktuelle Entwicklungen zu hinterfragen», sagt sie.

Zellen der Regenbogenforelle

Schirmer studierte Biologie an den Universitäten Halle-Wittenberg (D) und Hohenheim (D). Sie promovierte Mitte der 1990er-Jahre an der University of Waterloo (CAN) über in-vitro-Toxizitätstests mit Zellen der Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss). Diese Arbeit setzte sie als Postdoc und Gruppenleiterin am Leipziger Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und später an der Eawag fort. Ein von ihrer Forschungsgruppe entwickelter Zelltest stellt heute eine valide Alternative zu Tierversuchen dar, um zu überprüfen, wie toxisch Chemikalien oder auch Wasserproben auf Fische wirken. Dies ist ein wichtiger Schritt, der zum Beispiel darüber entscheidet, ob neue Substanzen für den Markt zugelassen werden dürfen.

Forschung mit Preis ausgezeichnet

Die Zertifizierung des von Schirmer entwickelten standardisierten Zelltests durch die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist greifbar nah – und dürfte spezielle Tests an lebendigen Fischen künftig in den Schatten stellen. Die Arbeit von Schirmer für tierversuchsfreie Testmethoden ist daher von grosser Bedeutung. Das sieht auch das 3R Kompetenzzentrum Schweiz so: Der Verein möchte Tierversuche ersetzen, verringern und verbessern und verlieh der Forscherin und ihrer Kollegin Melanie Fischer (ebenfalls Eawag) 2019 den 3Rs Award für ihre Forschung.
 

In diesem Video erzählen Kristin Schirmer und Melanie Fischer, wie ihre Methode funktioniert, und welchen Weg sie zurücklegen mussten, um sie validieren zu lassen.

Erstellt von Annette Ryser