Science that matters

Die Eawag ist eines der weltweit führenden Wasserforschungs-institute. Mit ihrer fachlichen Vielfalt, engen Partnerschaften mit der Praxis und einem internationalen Netzwerk bietet sie ein ausgezeichnetes Umfeld, um den Lebensraum und die Ressource Wasser umfassend zu verstehen, Probleme frühzeitig aufzuzeigen und breit akzeptierte Lösungen zu entwickeln.

Erfahren Sie mehr über die Eawag

Aktuelles aus der Eawag

Aktuelles aus der Eawag

Urs von Gunten hat schon immer Brücken zwischen Forschung und Praxis geschlagen. (© Alain Herzog / 2024 EPFL)
Interview
Begeistert, berühmt, bescheiden - Urs von Gunten hat die ...
16. Februar 2024

Trotz seiner international beachtlichen und ausgezeichneten Forschungen, gibt sich der Wissenschaftler Urs von Gunten, Professor an der EPFL und des Wasserforschungsinstituts Eawag bescheiden. Urs von Gunten steht ein Jahr vor seinem Ruhestand: ein guter Zeitpunkt, seine Karriere kurz Revue passieren zu lassen.

Die Eawag-Mitarbeitenden Brian Sinnet, Michael Plüss und Pascal Rünzi bei der Vorbereitung einer Thermistormesskette, die Temperatur, Druck und Trübung in Gletscherseen misst. (Foto: Tobias Ryser)
LinkedIn
Eawag schreibt Postdoc-Stipendium aus
13. Februar 2024

Das Postdoc-Forschungsstipendium der Eawag ermöglicht es herausragenden jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit spannenden Forschungsideen, zwei Jahre lang bei der Eawag zu forschen und sich damit eine optimale Grundlage für ihre weitere Forscherlaufbahn zu schaffen. Eine der 12 Eawag-Forschungsabteilungen übernimmt die Rolle der Gastgeberin. Das Stipendium ist nun wieder ausgeschrieben und interessierte Personen können sich bis zum 11. April bewerben. 

Auf einem Boot und einer Plattform im Rotsee führte die Eawag-Forschungsgruppe umfangreiche Messungen zum Transport von Gasen im Seewasser durch (Foto: Tomy Doda, Eawag).
News
Wie Gase quer durch einen See wandern
25. Januar 2024

Nachts oder an kalten Wintertagen kühlt das Seewasser in Ufernähe schneller ab als in der Mitte des Sees. Dadurch entsteht eine Strömung, welche die flache Uferregion mit dem tieferen Teil des Sees verbindet. Ein internationales Team unter der Leitung von Eawag-Forschenden konnte nun erstmals zeigen, dass diese horizontale Zirkulation Gase wie Sauerstoff und Methan transportiert.

Eawag-Direktor Martin Ackermann und Empa-Direktorin Tanja Zimmermann (Foto: Marion Nitsch, Empa).
Interview
Die CO2-bindende Gesellschaft als Ziel
22. Januar 2024

Mit neuen Initiativen und grossen Zielen wollen Empa-Direktorin Tanja Zimmermann und Eawag-Direktor Martin Ackermann Antworten auf den Klimawandel liefern.

Die Eawag-Forschenden Christa McArdell und Marc Böhler erläutern, wie Ozon Mikroverunreinigungen im Abwasser beseitigt (Foto: Eawag, Claudia Carle).
News
Eawag präsentiert eine ihrer Erfolgsgeschichten am Rande ...
18. Januar 2024

Zeitgleich zum Weltwirtschaftsforum WEF in Davos lud der ETH-Bereich 50 hochrangige Gäste aus Politik, Forschung und Wirtschaft nach Davos ein und stellte Höhepunkte aus der aktuellen Forschung vor. Die Eawag präsentierte, wie sie mit ihrer Arbeit erfolgreich den Weg für die erweiterte Abwasserbehandlung bereitet hat.