Newsarchiv

Ladevorgang fehlgeschlagen

Blick in den FE-Versuchstunnel. Im Vordergrund sieht man einen Endlagerbehälter, der dank eines integrierten Heizelements wie ein echter künftiger Behälter von verbrauchten Brennelementen Wärme abstrahlt. (Foto: Nagra)
31. Januar 2019

In Zusammenarbeit mit der Nagra und der Universität Bern hat ein Team der Eawag die Gasdynamik in einem simulierten Endlager für verbrauchte Brennstoffelemente untersucht. Die Resultate sind zwar teilweise überraschend, in Bezug auf die Sicherheit fällt die Bewertung jedoch positiv aus.  Weiterlesen

Bundesrat Guy Parmelin bei der Präsentation des Aquascope Unterwassermikroskop von Dr. Francesco Pomati (Foto: Simone Kral)
24. Januar 2019

Unter dem Motto «Innovationen aus der Schweiz für die Schweiz» trifft die Eawag, als Teil des ETH-Bereichs, Gäste aus der Schweizer Politik, Behörden sowie aus der Wirtschaft zum Austausch. Weiterlesen

Florian Altermatt und Doktorandin Elvira Mächler nehmen Wasserproben im Chriesbach
24. Januar 2019

Die Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) hat Florian Altermatt per Januar 2019 zum Präsidenten des Forum Biodiversität ernannt. Bis anhin hatte er das Amt des Vizepräsidenten inne. Der Biologe leitet an der Eawag die Forschungsgruppe «Räumliche Dynamiken» und hat an der Universität Zürich eine Ausserordentliche Professur in Aquatischer Ökologie inne.  Weiterlesen

Christoph Lüthi bei seinem TedTalk in München (Quelle: TedX München)
22. Januar 2019

3 Milliarden Menschen leben in Städten ohne Kanalisation oder Kläranlagen. Ihre Exkremente müssen sie in Gewässer entsorgen und damit das Trinkwasser für andere Menschen flussabwärts verschmutzen. Christoph Lüthi zeigt auf wie aus Abwasser  Nährstoffe gewonnen werden können statt die Umwelt zu verschmutzen.  Weiterlesen

Wurde auch in die Studie einbezogen: Fluss in Ecuador. (Foto: Scott Tiegs)
15. Januar 2019

Klimafaktoren bestimmen die Kohlenstoffzyklen von Flussökosystemen. Zunehmend werden diese Faktoren vom Mensch beeinflusst. Eine grossangelegte Studie zeigt nun erstmals global vergleichbare Muster auf und liefert damit eine Grundlage zur künftigen Beurteilung der Folgen des Klimawandels.  Weiterlesen

10. Januar 2019

Am 10. Januar 2019 verleiht das Bundesamt für Energie (BFE) zum zwölften Mal den renommierten Schweizer Energiepreis «Watt d’Or». Unter den fünf Preisträgern befindet sich auch das Forschungs- und Innovationsgebäude NEST von Empa und Eawag. Ein besonderes Augenmerk legte die Jury bei ihrem Entscheid auf die Unit «Solare Fitness & Wellness». Weiterlesen

Bild: Pixabay
19. Dezember 2018

Entscheidungen im Umweltbereich sind oft komplex. Es gilt, verschiedene Akteure einzubeziehen, Varianten zu prüfen und Folgen abzuschätzen. Um auch die Meinung der breiten Bevölkerung einzubeziehen, hat die Eawag eine neuartige App entwickelt – gespickt mit Gaming-Elementen. Weiterlesen

Jeder Rappen zählt
14. Dezember 2018

Die Eawag nimmt an der Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» des SRF und der Glückskette teil. Die Eawag-Wasserwand, ein autarkes Handwaschmodul und Teil des Projektes Blue Diversion Autarky der Eawag, steht vom 16. bis 21. Dezember auf dem Areal der Hochschule Luzern (HSLU). Weiterlesen

13. Dezember 2018

Michael Berg, Stephan Hug, Annette Johnson (in memoriam), Andreas Voegelin und Lenny Winkel von der Abteilung Wasserressourcen und Trinkwasser (W+T) der Eawag erhalten für ihr langjähriges Engagement in der Forschung zur Kontamination von Trinkwasserressourcen mit geogenen Elementen den «Sandmeyer Award» der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft (SCG). Weiterlesen

ARAs sind grundsätzlich eine gute Barriere gegen die Verbreitung von Antibiotikaresistenzen, relativ gesehen reichern sich Resistenzgene jedoch an. (Foto: ARA Werdhölzli)
12. Dezember 2018

Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind, werden in der Abwasserreinigung nicht vollständig eliminiert. Nur ein Teil der Resistenzen stammt aus dem Zulauf, viele andere finden sich in Belebtschlammbakterien. Wie eine neue Studie der Eawag zeigt, sind Abwasserreinigungsanlagen mehr als nur eine Durchlaufstation – die Resistenzen sind dort aktiv und verändern sich. Weiterlesen