Forschungsumfeld

Die Eawag bietet ein bemerkenswertes Umfeld für die Forschung in der aquatischen Wissenschaft und Technologie. Forschende geniessen ein akademisches Umfeld, in dem sie selbst die meisten Forschungsarbeiten «bottom-up» aufgrund der eigenen Interessen anstossen können.

In einem fünfjährigem Tenure-Track-Verfahren evaluiert die Eawag wissenschaftliche Nachwuchskräfte auf Basis ihrer Forschungsleistungen und bietet ihnen bei erfolgreicher Evaluation eine unbefristete Stellung an. Studierende aller Semester, Doktoranden und Postdoktorandinnen arbeiten an zahlreichen Projekten.

Die Schweizer Regierung unterstützt die Eawag und ermöglicht so langfristige Kontinuität in der Forschung, hervorragende technische und administrative Unterstützung und Instrumente und Einrichtungen auf Weltklasse-Niveau. Externe Geldgeber stellen etwa 25 Prozent des Gesamtbudgets der Eawag bereit, womit vorrangig Forschungsprojekte finanziert werden.

Wissenschaftliche Integrität

Das Vertrauen in die Forschung hängt wesentlich vom verantwortlichen Handeln der Forschenden ab. Um nachhaltig eine hohe Forschungsqualität zu sichern, gelten für alle Mitarbeitenden die Richtlinien zur Integrität in der Forschung an der Eawag.

Forschungsinfrastruktur

Die Eawag stellt Forschenden eine breite Palette an Instrumenten zur Verfügung. Eine Anlage mit 36 identischen Versuchsteichen auf dem Eawag-Areal ermöglicht das ganze Jahr über Experimente unter natürlichen Umweltbedingungen. Die Versuchshalle Aquatikum bietet Raum, um aufwendige Projekte umzusetzen. Zudem eröffnet die Eawag im Jahr 2021 das neue Forschungs- und Ausbildungsgebäude FLUX.

Weitere Links

National Academies Press: On being a scientist - A Guide to Responsible Conduct in Research: Third Edition (2009) (Anglais)