Detail

Alternativen zu Tierversuchen in der Ökotoxikologie

October 28, 2021, 9.00 am - 5.00 pm

Eawag Dübendorf und Online via Zoom

PEAK-Vertiefungskurs V47/21
Für die Umweltrisikobewertung von Chemikalien oder auch Abwässern werden zahlreiche Tierversuche, vor allem an Fischen, durchgeführt. Die Untersuchungen sind sehr teuer, zeitaufwändig und personalintensiv, und sind zudem ethisch kontrovers. Die Eawag entwickelt seit Jahren Alternativen zu solchen Tierversuchen. In diesem Kurs wird der aktuelle Stand der Entwicklungen, von der Wissenschaft bis zur Regulatorik, vorgestellt und diskutiert. Der Kurs ist zur Anerkennung als Weiterbildungsveranstaltung für das Fachpersonal für Tierversuche angemeldet. (0.5 Tage werden vom Veterinär-Amt anerkannt).

Die Kursgebühren sind CHF 300.— (CHF 150.— für Studierende, Legi-Kopie ist bei der Anmeldung erforderlich)
Die Teilnehmerzahl vor Ort ist beschränkt.

Anmeldeschluss: 18. Oktober 2021

Leitung: Prof. Dr. Kristin Schirmer, Dr. Colette vom Berg

Bitte beachten Sie auch den Oekotoxkurs 2/21 vom 29. Oktober 2021
«Biomarker zur Messung von Schadstoffeinflüssen auf aquatische Organismen», der ebenfalls als Weiterbildungsveranstaltung für das Fachpersonal für Tierversuche angemeldet ist. (0.5 Tage werden vom Veterinär-Amt anerkannt).

Covid-19-Hinweise
Unsere Kurse werden gemäss den zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Corona-Bestimmungen durchgeführt. Momentan gilt eine 3G-Zertifikatspflicht, sodass Sie vor Kursbeginn ein Covid-Zertifikat mit Ausweisdokument vorweisen müssen. Vor Ort gelten Hygiene- und Abstandsregeln sowie eine Maskenpflicht in Innenräumen.
Mit der Anmeldung zur Teilnahme vor Ort akzeptieren Sie die 3G-Zertifikatspflicht.

Anmeldung/Registration/Inscription PEAK-Vertiefungskurs V47/21 vom 28. Oktober 2021

Peak DEF zoom

Peak DEF

Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Eawag gelesen und akzeptiert

I have read, understood and accepted the General Terms and Conditions of Eawag

J’ai lu, compris et accepté les conditions générales d’affaires de l’Eawag.