Abteilung Verfahrenstechnik

Data & Information

Die Forschungsgruppe "Data & Information" nimmt sich zum Ziel, die Rolle der zunehmenden Digitalisierung im Abwasserreinigungssektor zu untersuchen. Unser Fokus richtet sich dabei hauptsächlich auf den nur teilweise genutzten Informationsgehalt, den die wachsende Datenmenge birgt.

Jeden Tag und in jeder Minute werden heutzutage riesige Datenvolumen auf modernen Abwasserreinigungsanlagen angehäuft. Dabei kann die konventionelle Datenverarbeitung mit der Geschwindigkeit der Datensammlung kaum mithalten, was dazu führt, dass der Informationsgehalt dieser Daten nicht vollständig genutzt werden kann. Mit Hilfe von mathematischer Modellierung und neusten Datenanalysetechniken untersuchen wir, inwiefern (und bis zu welchem Grad), der stetig wachsende Datenberg genutzt werden kann, um den Betrieb von Abwasserreinigungsanlagen zu unterstützen und zu verbessern. Es ist dabei unser Ziel, neue Wege zu beschreiten, um das volle Informationspotential der Daten zu nutzen. Dafür wenden wir mechanistische Modellierungsansätze sowie Techniken aus der Welt von Data Mining und maschinellem Lernen an und kombinieren diese auf neue Art und Weise.

Es ist uns ein grosses Anliegen, einen direkten Bezug zur Praxis zu haben. Unsere Forschung soll einen Beitrag leisten, um Ingenieure, Betreiber und Behörden effektiv bei schwierigen Fragestellungen zu unterstützen; beispielsweise wenn es darum geht, einen verstärkten Gewässerschutz zu gewährleisten und gleichzeitig Treibhausgasemissionen von Kläranlagen zu reduzieren.