Abteilung Umweltmikrobiologie

Prinzipien mikrobieller Ökosysteme

Mikrobielle Gemeinschaften spielen viele wichtige Rollen auf unserem Planeten. Zum Beispiel bauen mikrobielle Gemeinschaften in den Ozeanen organisches Material ab und schliessen dadurch die globalen Kreisläufe der Elemente; mikrobielle Gemeinschaften in Böden bringen Nährstoffe in eine Form, in denen sie von Pflanzen aufgenommen werden können; und mikrobielle Gemeinschaften in unserem Darm haben einen grossen Einfluss auf unsere Gesundheit und auf unser Wohlergehen. Alle diese Gemeinschaften sind zusammengesetzt aus vielen verschiedenen Arten von Mikroorganismen. Die verschiedenen Arten interagieren miteinander auf viele verschiedene Arten, und die Funktionen der Gemeinschaft als Ganzes ergibt sich aus diesen Interaktionen. Es ist ein grosses Ziel, besser zu verstehen, wie mikrobielle Gemeinschaften funktionien, wie Mikroben miteinander interagieren und wie diese Interaktionen die Funktionen der Gemeinschaft bestimmen. Solches Verständnis wird helfen, Prozesse in natürlichen Ökosystemen besser zu verstehen. Ausserdem ist es für Anwendungen von mikrobiellen Gemeinschaften wichtig, zum Beispiel in der Abwasserreinigung.

Die Forschungsgruppe “Ökologie mikrobieller Systeme” beteiligt sich an einer grossen internationalen Zusammenarbeit zu diesem Thema. Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, besser zu verstehen, wie Mikroorganismen zusammenarbeiten im Abbau von organischem Material. Die Wissenschaftler in dieser Zusammenarbeit arbeiten alle mit demselben Modellsystem, einer Gruppe von fünf Bakterienarten, die zusammen Biomasse abbauen. Die Kollaboration ist interdisziplinär und bringt Forscherinnen und Forscher aus der Biologie, der Physik und den Umweltwissenschaften zusammen, mit dem Ziel, gemeinsam besser zu verstehen, wie solche kleine Lebewesen, einen so grossen Einfluss haben können.

Weitere Informationen

Medienmitteilung

Kontakt

Finanzierung

Projektdauer

2017 - 2022