Abteilung Aquatische Ökologie

Aquatische Ökologie

Die Abteilung Aquatische Ökologie der Eawag besteht aus acht Forschungsgruppen und umfasst eine Vielzahl von verschiedenen Disziplinen der Ökologie und Evolutionsbiologie, wobei die gesamte Bandbreite vom individuellen Level über Vergesellschaftungen bis hin zu Ökosystemen abgedeckt wird. Erfahren Sie mehr

News

Die Präsidentenbrücke über die Wolga im russischen Uljanowsk. (Foto: iStock.com/Eshma)
29. November 2021 –

Der Eawag-Wissenschaftler Christopher Robinson ist einer der leitenden Herausgeber dieses Werkes zu den biologischen und hydrologischen Eigenschaften von mehr als 180 der herausragendsten europäischen Flüsse.

Der Eawag-Wissenschaftler Christopher Robinson ist einer der leitenden Herausgeber dieses Werkes zu den biologischen und hydrologischen Eigenschaften von mehr als 180 der herausragendsten europäischen Flüsse.

Weiterlesen

Publikationen

Llaberia-Robledillo, M., Balbuena, J. A., Sarabeev, V., & Llopis-Belenguer, C. (2021). Changes in native and introduced host–parasite networks. Biological Invasions. doi:10.1007/s10530-021-02657-7, Institutional Repository
Giacomuzzo, E., & Jordán, F. (2021). Food web aggregation: effects on key positions. Oikos. doi:10.1111/oik.08541, Institutional Repository
Moerman, F., Fronhofer, E. A., Altermatt, F., & Wagner, A. (2021). Selection on growth rate and local adaptation drive genomic adaptation during experimental range expansions in the protist Tetrahymena thermophila. Journal of Animal Ecology. doi:10.1111/1365-2656.13598, Institutional Repository

SNSF Fellowships
Ambizione / Eccellenza / Prima

Eco Seminare

Forschungsprojekte

Verwendung von Süßwasser-Isopoden, um zu verstehen, wie das Darmmikrobiom die Wirtsfunktion angesichts von Umweltstress vermittelt
Funktionelle Charakterisierung von Isopoden-Mikroben-Symbiosen
Die Architektur von Artgemeinschaften und trophischen Netzwerke in blau-grünen Ökosystemen
New tools to monitor changes in ecosystem conditions and to quantify genetic changes of populations in (semi-)natural environments to predict how human mediated environmental change will influence stability and resilience of ecosystems.