Abteilung Umweltmikrobiologie

Auswirkungen der Chlorierung auf das Vorkommen von Antibiotikaresistenzen im Stuhl von Kindern

Infektionen bei Säuglingen und Kleinkindern werden zunehmend durch arzneimittelresistente Bakterien verursacht, was das Risiko von Morbidität und Mortalität aufgrund von Behandlungs-versagen erhöht. In Bangladesch sind mehr als die Hälfte aller ambulant erworbenen Bakterienisolate von Säuglingen gegen Cephalosporine der zweiten und dritten Generation resistent. Die von der Thrasher Research Foundation finanzierte Studie untersucht in Zusammenarbeit mit der Tufts University (USA), icddr,b (Bangladesh), der Stanford University (USA) und dem Hospital Universitario Ramón y Cajal (Spanien) die folgenden zwei Hypothesen: 

1) Kinder unter fünf Jahren in der Stadt Dhaka (Bangladesch) mit Zugang zu durch Chlorierung desinfiziertem Wasser an der kommunalen Wasserstelle im Vergleich zu Kindern ohne Zugang zu chlorifiziertem Wasser haben eine geringere Prävalenz und Diversität von Beta-Lactamase produzierenden Enterobactericeae oder ESBL-E in Stuhlproben und

2) durch chlorifiziertes Trinkwasser wird die mikrobielle Diversität im Stuhl von Kindern signifikant verändert.

Weitere Einzelheiten zu den beschriebenen Forschungprojekten finden Sie unter https://www.thrasherresearch.org/SitePages/project-details.aspx?pid=2249