Abteilung Umwelttoxikologie

Vorhersage akuter Fischtoxizität mit in vitro Modellen

Der akute Fischtoxizitätstest ist einer der am häufigsten durchgeführten Versuche in der regulatorischen Ökotoxikologie um die Toxizität von Chemikalien und Abwässern zu bestimmen. Da man dabei das Überleben bzw. Sterben der Fische bestimmt, fällt dieser Test unter den höchsten Schweregrad bei Tierversuchen.

Vor diesem Hintergrund haben wir Alternativen zu diesem Test entwickelt. Zunächst standen dabei frühe Lebensstadien des Zebrafisches im Vordergrund – eine entsprechende OECD Richtlinie (OECD236) existiert seit einigen Jahren. Deshalb setzten wir verstärkt auf eine Alternative, die gar keine Fische mehr benötigt: Zelllinien. Ein von uns etablierter Test mit Kiemenzelllinien wurde im April 2019 von der ISO adoptiert (ISO21115). Im gleichen Jahr wurde unsere Arbeit mit dem Swiss 3Rs Award des 3R Kompetenzzentrum Schweiz (3RCC) ausgezeichnet. Seit dem konnten wir auch die Expertengremien und Ländervertreter der OECD von der Robustheit und Aussagekraft dieses Tests überzeugen: im April 2021 wurde er als erste in vitro Testrichtlinie im Ökotoxikologiebereich angenommen (OECD 249). Der Zelllinientest wird auch von unserem Spin-off aQuatox-Solutions GmbH als Service angeboten.

Zur Adoption als OECD Richtlinie
 

Medienmitteilung

Foto: Eawag
24. Juni 2021 –

Die OECD gibt grünes Licht für den an der Eawag entwickelten Fischzelllinientest. Damit ist der Weg frei für Unternehmen und Behörden auf der ganzen Welt, die Umwelttoxizität von Chemikalien zu bestimmen, ohne dabei auf...

Die OECD gibt grünes Licht für den an der Eawag entwickelten Fischzelllinientest. Damit ist der Weg frei für Unternehmen und Behörden auf der ganzen Welt, die Umwelttoxizität von Chemikalien zu bestimmen, ohne dabei auf Tierversuche zurückgreifen zu müssen.

Weiterlesen

Zur ISO Zertifizierung

Zum Zebrafish Embryotest

 

Publikationen

Schug, H.; Maner, J.; Hülskamp, M.; Begnaud, F.; Debonneville, C.; Berthaud, F.; Gimeno, S.; Schirmer, K. (2019) Extending the concept of predicting fish acute toxicity in vitro to the intestinal cell line RTgutGC, ALTEX: Alternatives to Animal Experimentation, (9 pp.), doi:10.14573/altex.1905032, Institutional Repository
Tanneberger, K.; Knöbel, M.; Busser, F. J. M.; Sinnige, T. L.; Hermens, J. L. M.; Schirmer, K. (2013) Predicting fish acute toxicity using a fish gill cell line-based toxicity assay, Environmental Science and Technology, 47(2), 1110-1119, doi:10.1021/es303505z, Institutional Repository
Knöbel, M.; Busser, F. J. M.; Rico-Rico, Á.; Kramer, N. I.; Hermens, J. L. M.; Hafner, C.; Tanneberger, K.; Schirmer, K.; Scholz, S. (2012) Predicting adult fish acute lethality with the zebrafish embryo: relevance of test duration, endpoints, compound properties, and exposure concentration analysis, Environmental Science and Technology, 46(17), 9690-9700, doi:10.1021/es301729q, Institutional Repository
Tanneberger, K.; Rico-Rico, A.; Kramer, N. I.; Busser, F. J. M.; Hermens, J. L. M.; Schirmer, K. (2010) Effects of solvents and dosing procedure on chemical toxicity in cell-based in vitro assays, Environmental Science and Technology, 44(12), 4775-4781, doi:10.1021/es100045y, Institutional Repository
Kramer, N. I.; Hermens, J. L. M.; Schirmer, K. (2009) The influence of modes of action and physicochemical properties of chemicals on the correlation between in vitro and acute fish toxicity data, Toxicology in Vitro, 23(7), 1372-1379, doi:10.1016/j.tiv.2009.07.029, Institutional Repository
Schirmer, K.; Tanneberger, K.; Kramer, N. I.; Völker, D.; Scholz, S.; Hafner, C.; Lee, L. E. J.; Bols, N. C.; Hermens, J. L. M. (2008) Developing a list of reference chemicals for testing alternatives to whole fish toxicity tests, Aquatic Toxicology, 90(2), 128-137, doi:10.1016/j.aquatox.2008.08.005, Institutional Repository