Abteilung Umwelttoxikologie

Projekte

Ökotoxikologie von Partikeln

Reifen- und Straßenabriebpartikel (TRWP) entstehen durch die Erosion von Reifen während des Fahrens und machen einen großen Teil der anthropogenen Partikel aus, die in die Umwelt gelangen.
CaLIBRAte is part of European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme and addresses risk management / governance for assessment of human and environmental risks of manufactured nanomaterials (MN) and MN-enabled products.
Particulate plastics (nano- and microplastic particles; size < 5µm) are an extremely persistent pollutant in the environment. As a consequence...

Computergestützte Ökotoxikologie

Environmental risk assessment is essential but often relies on ethically controversial and expensive methods...
Die Quantifizierung der Toxizität von Chemikalien auf aquatische Organismen beruht bis heute zumeist auf der externen Expositionskonzentration...

Alternativen zu Tierversuchen

Untersuchung des mTOR-Signalwegs zur Entschlüsselung seiner Rolle bei der Vermittlung chemischer Effekte auf das Wachstum von Fischzellen.
BIOTRANSFORM: Organ- und artspezifische Biotransformation von aquatischen Mikroverunreinigungen in Fischen
We are applying impedance sensing with cell lines of the rainbow trout cultured on microfluidic chips to detect toxic substances in water and test toxicity of chemicals under flow conditions.
Im Rahmen dieses Projektes streben wir an, das Moderlieschen (Leucaspius delineatus) als Fischmodell innerhalb der Ökotoxikologie und Ökologie zu etablieren...
The project, funded by 3R Research Foundation Switzerland (3R-Project 145-15) aims to develop an animal-free alternative to replace experiments with fish for quantifying the impact of chemicals on fish growth at early life stages...
Cellular epithelia are gate keepers that regulate the interaction of an organism with its surrounding environment...
Fish are the most frequently used vertebrates in regulatory ecotoxicology. Numerous OECD guidelines depend on the use of fish, including OECD 203...
Marine mammals accumulate the greatest levels of persistent organic pollutants (POPs) due to their long life, high proportion of body fat, and top position of the marine food chain...
Die Quantifizierung der Toxizität von Chemikalien auf aquatische Organismen beruht bis heute zumeist auf der externen Expositionskonzentration...
Vom Menschen hergestellte Chemikalien sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden...

Ökotoxikologie von Gemeinschaften

Kieselalgen zur Beurteilung der Pestizidbelastung in Schweizer Gewässern
Interdisziplinäres Forschungsprojekt zur Untersuchung biologischer Effekte von Spurenstoffen aus Kläranlagen
Particulate plastics (nano- and microplastic particles; size < 5µm) are an extremely persistent pollutant in the environment. As a consequence...
In order to comprehend and in the future be able to predict impacts of chemicals on aquatic biofilm communities, such as periphyton or sediment-associated biofilms...

Verhaltensökotoxikologie

Some individuals are more susceptible to chemical exposure than others, but underlying reasons remain largely obscure....

Unterstützende Technologien

Globale und gezielte Proteomik Analysen liefern Einblicke in die molekularen Mechanismen der Toxizität.
Für die Identifizierung und Überwachung von Chemikalieneffekten auf Organismen in der Umwelt gibt es verschiedene Ansätze...
Stellen Sie sich vor, Zellen so zu verändern, dass sie spezifische Gendeletionen oder Proteine ausgewählter Signalwege enthalten...
Im Rahmen dieses Projektes streben wir an, das Moderlieschen (Leucaspius delineatus) als Fischmodell innerhalb der Ökotoxikologie und Ökologie zu etablieren...
Für viele Forschungsfragen ist es unabdingbar die Basiskonzentration von Nährstoffen und Spurenelementen in Modelsystemen...

Abgeschlossene Projekte

Wir erforschen die Kapazität aquatischer Organismen und die Reaktion auf Umweltstress...
Behandelbarkeit von Wasser durch Oxidationsprozesse – Testverfahren zur toxikologischen Beurteilung...
A major challenge in environmental risk assessment of micropollutants (MPs) entering fresh waters via effluents of wastewater treatment plants (WWTPs) is the establishment of a causal relationship between field exposure and observed effects on biotas...
Die vorliegenden Projekte zielen darauf ab, wissenschaftliche Informationen über den Verbleib und die Auswirkungen von Silber- und Ceroxid-Nanopartikeln in der Umwelt zu sammeln.
Mit dem Ziel, ein Verständnis der Auswirkungen von AgNP auf die Interaktionen im Nahrungsnetz und ökologische Prozesse zu entwickeln, verwenden wir derzeit das Pilzstreuabbau- ...
Führen kleine Dinge zu großen Problemen? Mechanismen der Aufnahme und Toxizität von Metall-Nanopartikeln in Darmzellen (NanoTraffic). Dr. Matteo Minghetti. PEOPLE MARIE CURIE ACTIONS ...
One of the most important challenges in environmental toxicology is to understand how responses to chemical pollutants scale through levels of biological complexity...
The development of mathematical models for prediction of ecological risks posed by environmental chemicals requires good understanding of toxicological mechanisms.
In diesem Projekt werden GST-Enzyme in alternativen Testmodellen wie Zebrafischembryonen und Zelllinien untersucht.