Abteilung Umwelttoxikologie

Particle Ecotoxicology

Die Forschung im Rahmen von caLIBRAte behandelt die Risikoabschätzung/bewertung von Nanomaterialien (NM) für den Mensch und die Umwelt.

Computational Ecotoxicology

One of the most important challenges in environmental toxicology is to understand how responses to chemical pollutants scale through levels of biological complexity...
The development of mathematical models for prediction of ecological risks posed by environmental chemicals requires good understanding of toxicological mechanisms.
Environmental risk assessment is essential but often relies on ethically controversial and expensive methods...
In collaboration with a high level international expert group we are currently developing a framework to advance adverse outcome pathways...

Alternatives to animal testing

Im Rahmen dieses Projektes streben wir an, das Moderlieschen (Leucaspius delineatus) als Fischmodell innerhalb der Ökotoxikologie und Ökologie zu etablieren...
In einem von der Schweizer 3R Stiftung geförderten Projekt (3R-Project 145-15) arbeiten wir an der Entwicklung von Tier-freien Alternativen, um den Einfluss von Chemikalien auf das Fischwachstum in frühen Entwicklungsstadien vorhersagen zu können...
Zelluläre Epithelien stellen die Eintrittspforten in unseren Körper dar. Sie regulieren die Wechselwirkung des Organismus mit seiner Umgebung...
Fische sind die am häufigsten verwendeten Vertebraten in der regulatorischen Ökotoxikologie. Zahlreiche Richtlinien der OECD beruhen auf dem Einsatz von Fischen, einschliesslich OECD 203 (akuter Fischtest), OECD 210 (Toxizitätstest mit frühen Lebensstadien von Fischen) und OECD 305 (Biokonzentrations-Test)...
Meeressäuger akkumulieren die größten Mengen an persistenten organischen Schadstoffen (POPs)...
Die Quantifizierung der Toxizität von Chemikalien auf aquatische Organismen beruht bis heute zumeist auf der externen Expositionskonzentration...

Community Ecotoxicology

Abteilungsübergreifende, interdisziplinäre Forschungsprojekte, die vor allem im Hinblick auf die geplante Aufrüstung von Abwasserreinigungsanlagen in der Schweiz initiiert wurden.

Enabling Technologies

Für die Identifizierung und Überwachung von Chemikalieneffekten auf Organismen in der Umwelt gibt es verschiedene Ansätze...
Wir interessieren uns für die Kapazität aquatischer Organismen auf Umweltstress zu reagieren...
Im Rahmen dieses Projektes streben wir an, das Moderlieschen (Leucaspius delineatus) als Fischmodell innerhalb der Ökotoxikologie und Ökologie zu etablieren...
Für viele Forschungsfragen ist es unabdingbar die Basiskonzentration von Nährstoffen und Spurenelementen in Modelsystemen...
Die Identifizierung und Überwachung von Chemikalieneffekten auf Organismen in der Umwelt beruht auf einem breiten Spektrum von Herangehensweisen und Messpunkten...

Abgeschlossene Projekte

In recent years, OMICS (transcriptomics, proteomics, metabolomics) datasets combined with bioinformatic methods, such as differential gene expression analysis and network inference, have proven very useful for discovering biological networks.
Behandelbarkeit von Wasser durch Oxidationsprozesse – Testverfahren zur toxikologischen Beurteilung...
A major challenge in environmental risk assessment of micropollutants (MPs) entering fresh waters via effluents of wastewater treatment plants (WWTPs) is the establishment of a causal relationship between field exposure and observed effects on biotas...