Abteilung Oberflächengewässer

Passive Messungen von Algenfluoreszenz


Die kommende Fluorescence Explorer Mission
(FLEX) der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) unterstreicht die Bedeutung des Verständnisses der sonneninduzierten Fluoreszenz (SIF) und ihrer Anwendungen für terrestrische und aquatische Lebensräume. SIF ist für Forscher von besonderem Interesse, da die Fluoreszenzemission genutzt werden kann, um Informationen über Biomasse und photosynthetische Prozesse zu erhalten. Für optisch komplexe Gewässer (d.h. Seen und Küstengebiete) ist die Fernerkundung von SIF eine Herausforderung, da das relativ schwache Fluoreszenzsignal von der elastischen Reflektanz getrennt werden muss.

Das Projekt zielt darauf ab, SIF-basierte Methoden zu entwickeln und zu verbessern, indem hyperspektrale Instrumente verwendet werden, deren Spezifikationen dem FLEX-Fluoreszenzmodul entsprechen. Der Vergleich verschiedener Ansätze erfolgt durch Verwendung eines einzigartigen Datensatzes, der auf verschiedenen räumlichen Massstäben (Messungen vor Ort, aus der Luft und dem Weltraum) erfasst wurde. Unsere Erkenntnisse werden in mehreren Forschungsgebieten wie der Klassierung von funktionellen Phytoplankton-Typen, der Identifikation schädlicher Algenblüten und Abschätzungen der Primärproduktion angewendet.

Kontakt

Finanzierung

Eawag