Abteilung Umwelttoxikologie

Nährstoffbedarf von Fischzelllinien -
Entwicklung eines serumfreien Kulturmediums (L-15Plus)

Vom Menschen hergestellte Chemikalien sind zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden, von der Körperpflege über die Medizin bis hin zur Landwirtschaft. Die Aufsichtsbehörden verlangen von den Unternehmen die Durchführung von Sicherheitsprüfungen, da solche Chemikalien trotz ihrer Vorteile auch Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt darstellen können. Umweltrisikobewertungen stützen sich immer noch stark auf Tests mit Fischen. Um solche Fischtests zu ersetzen, entwickeln wir Strategien und Testverfahren, die auf permanenten Fischzelllinien von Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss), einer Schlüsselart für den Umweltschutz, basieren. Das am weitesten fortgeschrittene Verfahren ist der RTgill-W1-Zelllinientest zur Vorhersage der akuten Toxizität bei Fischen, der bereits mehrere Validierungsschritte durchlaufen hat; er wurde kürzlich als ISO-Richtlinie (21115) akzeptiert und in das OECD-Programm zur Entwicklung von Testleitlinien aufgenommen. Obwohl diese Fortschritte den Weg für den Ersatz von Fischen ebnen, ist für die Routinekultur dieser Zellen und für bestimmte chemische Belastungstests nach wie vor fötales Kälberserum erforderlich, um die Zellen wachsen zu lassen. Es ist jetzt an der Zeit, diese letzte tierische Komponente für die Fischzellkultur überflüssig zu machen und nicht nur zu Fisch-, sondern zu völlig tierversuchsfreien Tests überzugehen. Um dieses Ziel zu erreichen, schlagen wir einen systematischen Screening-Ansatz vor, der es uns erlaubt, wesentliche Ernährungsfaktoren für die Proliferation von Fischzellen rasch zu testen und zu identifizieren. Das weit verbreitete und gut akzeptierte Fischzellkulturmedium, Leibovitz' L-15, wird als Basis verwendet und ergänzt, um ein serum- und tierkomponentenfreies Medium zu erhalten: L-15Plus.

Kontakt

Dr. Barbara JozefPostdoktorandinTel. +41 58 765 6693E-Mail senden

Team Mitglieder

Prof. Dr. Kristin SchirmerAbteilungsleiterinTel. +41 58 765 5266E-Mail senden

Projektdauer

2 Jahre, Start war 01.02.2020

Finanzierung

Swiss 3 R Competence Centre