Abteilung Siedlungswasserwirtschaft

Projekte

Die Projekte der Abteilung Siedlungswasserwirtschaft sind den drei Forschungsbereichen zugeordnet:

Systems Engineering  (Tove Larsen, Max Maurer, Joao Leitao)  betrachtet die technischen Möglichkeiten und Methoden, um die Siedlungswasserinfrastruktur in eine nachhaltige Zukunft zu überführen.

Source typing and tracking (Christoph Ort, Jörg Rieckermann, Frank Blumensaat):  Die Quantifizierung von Schadstofffrachten aus Abwässern ist zum einen die Voraussetzung, um Möglichkeiten zur Minimierung der Umweltauswirkungen zu erforschen. Zum anderen bietet sie die einmalige Gelegenheit, mehr über die Veränderungen der Lebensweise einer Gesellschaft zu erfahren und auch Frühwarnsysteme zu entwickeln.

Die Intelligente Netzbewirtschaftung (Jörg Rieckermann, Joao Leitao) hat zum Ziel,  Methoden zum Gewinn besserer Daten für Grössen und Zustände unserer Abwassersysteme zu entwickeln, wie beispielsweise Niederschläge, Abflüsse und Schadstoffeinträge in Gewässern.Darüber hinaus gibt es bessere Modelle zur Berechnung von Wasser- und Schadstoffflüssen, Hochwasserrisiken in Siedlungsgebieten sowie der Alterung unserer Infrastruktur bereitzustellen.

Das urbanhydrologische Feldlabor (Max Maurer, Frank Blumensaat, Andreas Scheidegger) ist eine gruppenübergreifende Plattform, in der wir Sensornetzwerke und moderne Messinstrumente einsetzen, um ein räumlich und zeitlich differenziertes Bild der Prozesse in einem städtischen Wassereinzugsgebiet zu erhalten.

Projekte Systems Engineering

In dem inter- und transdisziplinären strategischen Forschungsprogramm werden nicht-netzwerk basierte Wasser- und Abwassersysteme entwickelt.
Unsicherheiten in der Dimensionierung siedlungswasserwirtschaftlicher Infrastruktur
Hohe Zahlungsbereitschaft der Bevölkerung um Risiken von Abwasserüberflutungen und Mischwasserentlastung zu vermindern
Einfluss der Unsicherheiten auf die Kosten technischer Anlagen der Siedlungswasserwirtschaft
Wie kann die Gesamtleistung einer Vielzahl von Kleinkläranlagen geschätzt und aufrechterhalten werden?
Network condition simulator for benchmarking sewer deterioration models
Ziel dieses Projekts ist es, ein vertieftes Verständnis einer ökonomisch nachhaltigen Infrastrukturentwicklung zu erlangen
The aim is to develop systematic methods for the generation of locally appropriate sanitation system options and for the quantification of sustainability performance indicators
Nachhaltiges urbanes Wasser- und Abwassermanagement angewandt und umgesetzt im modularen NEST-Gebäude.
Ziel ist die partizipative Entscheidungsunterstützung für den langfristigen Übergang zu alternativen Abwasserinfrastrukturen
Das Ziel des Projekts ist die Weiterentwicklung eines multikriteriellen Verfahrens zur Entscheidungsanalyse in der Siedlungswasserwirtschaft.
Wir untersuchen die Herausforderungen modularer Infrastrukturen für die Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft am Beispiel der Siedlungswasserwirtschaft.

Projekte Source typing and tracking

Quantifying micropollutant loads in combined and separate sewer overflows
Estimating public health factors at the community level
Mapping environmental variables in sewers
Advancing estimation of illicit drug use from wastewater samples - the role of in-sewer drug transformation.
Hochauflösende Massenspektrometrie im Feld
Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer in ländlichen Gebieten: Welche Relevanz haben hydraulische Kurzschlüsse?

Projekte Intelligente Netzbewirtschaftung

Commercial Microwave links for Urban Rainfall Monitoring (CoMMon)
Kanalnetzbewirtschaftung für besseren Gewässerschutz
Assessing influence of model structure deficiencies & input errors on the uncertainty of model prediction
Hexagonal Grids for urban flood modelling
Cost Effective Neural Technique to Alleviate Urban flood Risk
Software tools for hexagonal grids
Urban flood experiments and alternative data acquisition methods
Wir untersuchen wie sich langsame Simulationsmodelle mit Emulatoren beschleunigen lassen.
Wo liegen die grössten Hindernisse für besseren Gewässerschutz bei Regenwetter?
Alternative data collection and assimilation methods for urban flood modelling

Projekte Urbanhydrologisches Feldlabor

Das Feldlabor ist eine mittelfristig angelegte (5 Jahre) Initiative der ETH/Eawag, um ein wasserwirtschaftliches Messnetz in und um die Gemeinde Fehraltorf zu etablieren